Geld & Ressourcen sparen

Günstig Lohnabrechnung erstellen

Besonders kleine und mittelständische Unternehmen sind daran interessiert, eine günstige Lohnabrechnung erstellen zu lassen, um Zeit und Kosten zu sparen. Eine interne Lohnabrechnung benötigt erfahrene und ausgebildete Fachleute sowie ein umfassende Softwareprogramm, welches mit hohen Kosten verbunden ist. 

Daher ist es günstig, die Lohnabrechnung auszulagern und extern an spezialisierte Dienstleister zu vergeben. So kann das Unternehmen nicht nur Geld bei Fixkosten und hohen Softwarepreisen sparen, sondern auch flexibel auf bestimmte Bedingungen reagieren, beispielsweise wenn jemand aus der Buchhaltung erkrankt. Dabei übernimmt das externe Büro vielfältige Aufgaben wie Anmeldungen beim Finanzamt, Verwaltung der Arbeitszeitkonten und Urlaubstage.

Worauf ist bei einer günstigen Lohnabrechnung zu achten?

Auf dem Markt gibt es viele Anbieter für die externe Lohnabrechnung. Bevor man diese miteinander vergleicht, sollte man im Vorfeld den Bedarf des Unternehmens an einzelnen Aufgaben ermitteln. Für eine günstige Lohnabrechnung, die zudem frei von Fehlern ist, müssen die Anbieter wichtige Details über steuerliche, sozialversicherungs- und arbeitsrechtliche Vorgaben wissen.

Die Qualität des jeweiligen Lohnbüros lässt sich anhand von Referenzen, Softwarewartungsverträgen und dem ITGS-Prüfungszertifikat nachweisen. Die externe Lohnabrechnung kann schnell innerhalb von zwei bis drei Tagen erstellt werden. Darüber hinaus ist eine Nutzung im laufenden Kalenderjahr nicht problematisch.

Die Standardtarife liegen bei monatlichen 6,50 Euro pro Mitarbeiter. Auch in diesem Bereich gibt es eine Art Mengenrabatt, das heißt, je mehr Mitarbeiter das Unternehmen beschäftigt, desto günstiger kann der Tarif werden. Nimmt man Premiumdienstleistungen beispielsweise bei flexiblen Vergütungen der Mitarbeiter in Anspruch, kann sich der Tarif auf bis zu zehn Euro erhöhen. Um eine günstige Lohnabrechnung zu erhalten, sollten im Vorfeld folgende Fragen gerklärt werden:

  • Wie viele Mitarbeiter gibt es im Unternehmen?
  • Wer hat vorher die Lohnabrechnung durchgeführt?
  • Gibt es Provisionen?
  • Müssen bei der Abrechnung Pensionäre berücksichtigt werden?
  • Welche Beschäftigungsverhältnisse gibt es im Unternehmen?
Bildquellen:
© Käuferportal
© benjaminnolte | Fotolia
© Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) | Europäische Union
© TÜV Saarland Gruppe | tekit Consult Bonn Gruppe GmbH
Angebote für Lohnabrechnungen
von regionalen Anbietern vergleichen
Bitte wählen Sie Ihren Standort
  • Unverbindliche Angebote
  • Nur qualifizierte Anbieter
  • Bundesweites Netzwerk
  • Über 1.000 Anfragen monatlich
Deutschlandkarte Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen