Inkasso

Die Geschäftsbeziehung nicht belasten

Inkassobüros und Inkassofirmen

Seriös arbeitende Unternehmen sind im Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen (BDIU) organisiert und behördlich registriert. Erfahren Sie, wie diese arbeiten und wo Sie das passende Büro finden. Gerne vermitteln wir Ihnen bis zu drei Inkassofirmen aus Ihrer Region - abgestimmt auf Ihren Forderungsfall. Vergleichen Sie bequem von zu Hause die Leistungen der Inkassodienste und entscheiden Sie sich für das beste Preis-Leistungsangebot

Wie arbeitet ein Inkassobüro?

Schulden einzufordern, ist eine unangenehme Angelegenheit, die die Geschäftsbeziehung zum Schuldner stark belasten kann. Seriöse Inkassobüros übernehmen diese Aufgabe für Sie. Juristisch ausgedrückt, betreiben Inkassobüros „eine gewerbsmäßige Einziehung von Forderungen“.

ComputermausFinden Sie das passende Inkassobüro in Ihrer Region mit dem Branchenbuch von Käuferportal

Wenn Sie an einer weiteren geschäftlichen Beziehung mit dem Schuldner interessiert sind, sollten Sie für die Eintreibung Ihrer Forderungen nicht den Weg über einen Rechtsanwalt wählen.

Das Rechtsdienstleistungsgesetz aus dem Jahr 2008 verleiht Inkassofirmen die nötigen Rechtsmittel, um wirkungsvoll Forderungen für Ihre Klienten durchzusetzen.

So geht ein Inkassobüro vor

Dokument 1 - Icon

Als Erstes nehmen Sie Kontakt zu einem Inkassobüroauf und reichen alle erforderlichen Unterlagen ein. Ein seriöses Inkassobüro wird dann diese Unterlagen vor einer ersten Kontaktaufnahme zum Schuldner prüfen sowie Informationen über dessen finanzielle Situation einholen. 

Dokument 2 - Icon

In einem zweiten Schritt eröffnet das Inkassobüro das außergerichtliche Mahnverfahren und erstellt eine erste Zahlungserinnerung. Diese ist auf die Situation des Schuldners abgestimmt und kann telefonisch oder schriftlich erfolgen. Manche Büros schicken auch ihre Außendienstmitarbeiter zu einem persönlichen Gespräch mit dem Schuldner.

Dokument 3 - Icon

Auf die erste Mahnung können je nach Vorgehensweise noch weitere Zahlungserinnerungen folgen. Haben auch diese keinen Erfolg, leitet das Inkassobüro in einem letzten Schritt ein gerichtliches Mahnverfahren ein.

ComputermausLesen Sie mehr zum Ablauf eines Inkassoverfahrens.

  Tipp der Redaktion

Sprechen Sie mit den Mitarbeitern des Inkassobüros ab, wie gegen den Schuldner vorgegangen werden soll. Je nach Wunsch kann das Büro entweder nur zurückhaltend mahnend, oder mit allen erforderlichen Rechtsmitteln vorgehen.

Inkassoforderung
© Kautz15 | fotolia.com

Wie funktioniert die Abrechnung mit einem Inkassobüro?

Grundsätzlich gilt: Es existiert keine gesetzliche Vergütungsordnung für Inkassobüros, deshalb können Honorare frei vereinbart werden. Ein Großteil der seriösen Firmen orientiert sich jedoch zur Festlegung ihrer Gebühren an den Vorgaben des Rechtsanwaltsvergütungsgesetzes (RVG).

Üblich ist eine Gebührenpauschale von 20 bis 30 Euro, dazu kommt eine Erfolgsprovision, die zwischen 1,5 und 10 Prozent der Gesamtforderung liegt.

Inkassokosten gelten als Verzugsschaden und können dem Schuldner im Sinne eines Schadensersatzes in Rechnung gestellt werden. Dieser muss die Gebühren dann bei einem erfolgreich durchgebrachten Inkassoverfahren übernehmen.

Erhalten Sie bis zu 3 Inkasso-Angebote zum Vergleich!

Kostenlos Angebote vergleichen & sparen

Daran erkennen Sie ein seriöses Inkassobüro

Ein gutes Inkassobüro sollte immer an einem Interessensausgleich zwischen Gläubiger und Schuldner interessiert sein und informiert sich vor der Eröffnung des Mahnverfahrens gründlich über die Ausgangssituation. Zudem gibt es einige Punkte, an denen Sie gute und seriös arbeitende Inkassobüros erkennen:

BDIU - Inkasso-Verbandslogo
Mitglieder des BDIU tragen das offizielle Verbandslogo
  • Das Büro ist Mitglied beim Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen (BDIU). Der Verband verpflichtet seine Mitglieder zur Einhaltung strenger Regeln, um die Seriosität der Branche sicherzustellen.
  • Das Büro ist im Rechtsdienstleisterregister registriert.
  • Bevor das Inkassobüro das Verfahren einleitet, werden die Forderungen gründlich auf Schlüssigkeit geprüft. Ergibt die Prüfung, dass die Forderungen nicht legitim sind, wird der Fall abgelehnt.
  • Sie haben einen Ansprechpartner während des gesamten Prozesses.
  • Sie haben Einsicht in alle Vorgänge, die das Büro unternimmt, und bekommen Kopien der Unterlagen.
  • Die Mitarbeiter setzen den Schuldner nicht mit unzulässigen Methoden unter Druck.

Ihre Vorteile, wenn Sie ein Inkassobüro beauftragen

Die Beauftragung eines Inkassobüros bedeutet für Sie, dass Sie professionelle Hilfe bei der Eintreibung Ihrer Forderungen bekommen. Inkassounternehmen verfügen über jahrelange Erfahrung und Expertenwissen in den Bereichen Recht, Wirtschaft und Finanzen. Sie wissen, wie man Schuldner dazu bewegen kann, seine Rechnungen zu begleichen. Die vorgerichtlichen Erfolgsquoten von Inkassobüros liegen bei 50 bis 60 Prozent – und ein Inkassoverfahren belastet Geschäftsbeziehungen wesentlich weniger als ein Gerichtsverfahren. Zudem müssen Sie das Forderungsmanagement nicht selbst in die Hand nehmen und sparen so wertvolle Mitarbeiter-Kapazitäten. Die Gebühren für das Inkassoverfahren muss in der Regel der Schuldner tragen.

Das passende Inkassobüro finden

In Deutschland existieren rund 700 Inkassofirmen, von denen etwa 600 als Mitglieder im Bundesverband Deutscher Inkassounternehmen registriert sind.

ComputermausLesen Sie mehr zu Inkassobüros in Ihrer Region.

Wenn Sie ein professionelles Inkassobüro beauftragen, erhöhen Sie die Chancen, dass Ihre Forderungen schnell und unkompliziert beglichen werden. Käuferportal hilft Ihnen dabei, das passende Unternehmen zu finden. Füllen Sie einfach unseren kurzen Fragebogen aus, und wir vermitteln Ihnen bis zu drei Inkassobüros in Ihrer Nähe. Kostenlos und unverbindlich!

Bildquellen:
© Laurent Delhourme | iStockphoto.com
© Käuferportal

Inkasso cta deutschlandkarte rund
Angebote für Inkasso
von regionalen Anbietern vergleichen
Bitte wählen Sie Ihren Standort
  • Unverbindliche Angebote
  • Nur qualifizierte Anbieter
  • Bundesweites Netzwerk
  • Über 1.000 Anfragen monatlich
Deutschlandkarte Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen