Immobilienverkauf

Das müssen Sie beachten

Wohnung oder Haus zu vermieten

Sie haben eine Wohnung oder ein Haus zu vermieten? Bevor Sie nach geeigneten Mietern suchen, sollten Sie sich eingehend informieren – über steuerpflichtige Mieteinnahmen, Kosten für Reparaturen, rechtswirksame Verträge, gesetzliche Kündigungsfristen u.v.m. Alles, was Sie noch beachten müssen, wenn Sie Ihre Immobilie vermieten wollen, lesen Sie hier auf Käuferportal.

Mieteinnahmen müssen versteuert werden

FinanzamtEgal, ob Sie eine Wohnung oder ein Haus vermieten – die Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung müssen Sie gemäß EStG § 21 versteuern. Dafür können Sie bei der Steuererklärung aber auch Werbungskosten geltend machen. Darunter fallen bspw. die Kosten für Renovierungs- und Instandhaltungsarbeiten oder Kredit-Zinsen für die vermietete Immobilie. Haben Sie mehr Geld eingenommen als ausgegeben, wird eine Steuernachzahlung fällig. Im umgekehrten Fall erhalten Sie entsprechend eine Steuererstattung. Diese können Sie mit den übrigen Einkünften verrechnen. Detaillierte Informationen zu diesem Thema finden Sie auf dieser Seite.

Achtung

Gehört die zu vermietende Immobilie zu Ihrem Betriebsvermögen als Freiberufler oder Gewerbetreibender? Dann zählen die Mieteinnahmen zu Ihren Einkünften aus selbstständiger Arbeit oder Gewerbebetrieb.

Passende Mieter finden

Mietinteressenten
Foto: Rido | fotolia.com

Ein Haus zu vermieten dauert in der Regel länger, als einen Mieter für eine Wohnung zu finden. Planen Sie dafür etwa zwei bis drei Monate ein. Um passende Mieter zu finden, müssen Sie nicht nur Anzeigen schalten und Besichtigungstermine vereinbaren, sondern auch die Zahlungsfähigkeit der Interessenten überprüfen. Ferner sollten Sie sich unbedingt eine Bescheinigung über die Mietschuldenfreiheit vorlegen lassen und eine Schufa-Auskunft anfordern. Andernfalls können Sie Gefahr laufen, auf Mietbetrüger hereinzufallen. Lassen Sie sich Zeit bei der Entscheidung und klären Sie im Gespräch, ob die zukünftigen Mieter Ihren Vorstellungen entsprechen. Dabei können Ihnen folgende Fragen helfen:

  Warum möchten Sie umziehen?

  Hatten Sie Ärger mit Ihrem bisherigen Vermieter?

  Wie viele Personen werden in dem Haus oder der Wohnung leben?

  Besitzen oder wünschen Sie Haustiere?

  Spielt eine der im Haushalt lebenden Personen ein Musikinstrument?

Tipp der Redaktion

Eine Wohnung oder ein Haus zu vermieten ist mit viel Aufwand verbunden. Möchten Sie sich die Zeit und die Mühe sparen? Dann beauftragen Sie einen professionellen Makler. Er kümmert sich um die Vorbereitung, Vermarktung und Vermietung Ihrer Immobilie.

Erhalten Sie bis zu 3 Top-Empfehlungen für den Verkauf Ihrer Immobilie.

Bis zu 25.000€ höheren Verkaufspreis erzielen¹

Keine Vermietung ohne schriftlichen Mietvertrag

Fragebogen ausfüllenHaben Sie einen geeigneten Mieter gefunden, schließen Sie unbedingt einen schriftlichen Mietvertrag ab. Gehen Sie nämlich nur mündlich ein Mietverhältnis ein und es kommt zu Unstimmigkeiten zwischen Ihnen und dem Mieter, lassen sich die getroffenen Vereinbarungen häufig nicht beweisen. In diesem Fall greifen dann die Regelungen des BGB – und die schützen meistens die Interessen des Mieters: So muss dieser bei einem mündlichen Mietvertrag bspw. keine gesondert ausgewiesenen Betriebskosten zahlen und keine Schönheitsreparaturen oder Renovierungsarbeiten vornehmen.

Im Mietvertrag festgehalten werden sollten

  • der Name, das Geburtsdatum und der Geburtsort des Mieters,
  • der Name und die Anschrift des Vermieters,
  • die Anschrift und die Lage der Immobilie,
  • die Höhe der Miete (Kaltmiete zzgl. Nebenkosten, hier mehr erfahren),
  • die Höhe der Mietkaution (max. drei Monatskaltmieten),
  • etwaige Mietanpassungen,
  • die Dauer des Mietverhältnisses,
  • nutzbare Nebenräume wie Keller oder Dachboden
  • sowie die Übernahme von Schönheitsreparaturen durch den Mieter.

Darüber hinaus können Sie außerdem eine schriftliche Vereinbarung zur Haustierhaltung, Hausordnung und einer Vermietung an Dritte treffen.

Kündigungsgründe und gesetzliche Kündigungsfristen

Mieter können einen unbefristeten Mietvertrag ohne Angabe von Gründen mit einer Frist von drei Monaten kündigen. Sie als Vermieter benötigen dagegen immer einen rechtmäßigen Kündigungsgrund. Dieser liegt vor, wenn der Mieter seinen vereinbarten Pflichten nicht nachkommt und z. B.

  • zwei Monate hintereinander keine Miete zahlt,
  • die Miete fortwährend unpünktlich zahlt
  • oder ständig und nachhaltig den Hausfrieden stört.

Weiterhin können Sie kündigen wegen Eigenbedarf, z. B. wenn Sie oder Ihre nahen Angehörigen die Wohnung oder das Haus beziehen möchten. Der geplante Verkauf, die Sanierung oder der Abriss Ihrer Immobilie sind ebenfalls rechtmäßige Kündigungsgründe. Wichtig ist, dass Sie sich stets an die gesetzlichen Kündigungsfristen halten. Diese sind wie folgt gestaffelt:

Mietdauer Kündigungs­frist
Bis zu 5 Jahre 3 Monate Kündigungsfrist
Zwischen 5 und 8 Jahren 6 Monate Kündigungsfrist
Länger als 8 Jahre 9 Monate Kündigungsfrist
Länger als 10 Jahre (Altmietvertrag bis Herbst 2001) 12 Monate Kündigungsfrist

 

Wohnung oder Haus zu verkaufen

ServiceSie haben nicht nur eine Wohnung oder ein Haus zu vermieten, sondern auch zu verkaufen? Dann nutzen Sie unseren kostenlosen und unverbindlichen Service. Beschreiben Sie uns hier kurz Ihre Immobilie. Unsere Produktberater melden sich dann bei Ihnen und klären letzte offene Fragen. Anschließend vermitteln wir Ihnen bis zu drei geprüfte Immobilienmakler in Ihrer Nähe. Kann Ihnen keiner der Makler ein attraktives Angebot unterbreiten, entstehen Ihnen keinerlei Verpflichtungen.

Bildquellen:
© Käuferportal
© Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) | Europäische Union
© JS | Fotolia
© KB3, Käuferportal | Fotolia, Käuferportal
© Rido | Fotolia
© Tiberius Gracchus | Fotolia
© TÜV Saarland Gruppe | tekit Consult Bonn Gruppe GmbH
Immobilienverkauf cta deutschlandkarte rund
Angebote für Immobilienverkauf
von regionalen Anbietern vergleichen
Bitte wählen Sie Ihren Standort
  • Unverbindliche Angebote
  • Nur qualifizierte Anbieter
  • Bundesweites Netzwerk
  • Über 1.000 Anfragen monatlich
Deutschlandkarte Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen