Immobilienverkauf

Der Weg zum idealen Verkaufspreis

Immobilienbewertung und Gutachter

Hausbesitzer können den Wert ihres Hauses in der Regel nicht ohne professionelle Hilfe einschätzen. Ein Gutachter führt eine verlässliche Immobilienbewertung durch und erhöht dadurch die Chancen auf einen lukrativen Verkauf. Auch online gibt es mittlerweile die Möglichkeit, Immobilien bewerten zu lassen. Bei uns erfahren Sie mehr über die Arbeit eines Gutachters.

Immobiliengutachten: Der Weg zum optimalen Preis

Experten zufolge verschätzen sich Immobilienbesitzer häufig, wenn es um den Markt- und Verkehrswert des eigenen Hauses geht. Oft gehen verkaufsbereite Hauseigentümer mit unrealistischen Vorstellungen in die Verhandlungen und veranschlagen den Wert der eigenen Immobilie zu hoch. Zwar ist die Bewertung von Immobilien auch auf einigen Online-Portalen möglich, doch grundsätzlich ist bei Immobilienverkäufen der Rat eines Immobiliengutachters unverzichtbar. Als Sachverständige kommen häufig Vermessungsingenieure, Architekten, Bankkaufleute oder Immobilienmakler zum Einsatz, die sich mit Immobilienpreisen und ihrer Entwicklung auskennen und das nötige Hintergrundwissen vorweisen, um ein Objekt bewerten zu können.

Gründe für eine Immobilienbewertung

Es gibt verschiedene Anlässe, eine Haus- oder Wohnungsbewertung in Auftrag zu geben. Häufige Gründe für die Erstellung eines Immobiliengutachtens sind folgende:

Hausverkauf (Icon)

Haus- und Wohnungsverkauf
Am häufigsten werden Immobilienbewertungen im Rahmen eines Haus- oder Wohnungsverkaufs durchgeführt. Viele Immobilienbesitzer und Käufer sind sich nicht sicher, welchen Wert die Immobilie auf dem Markt hat. Verkäufer wollen ihren Besitz nicht unter Wert hergeben, Käufer hingegen sind oft unsicher, ob der angebotene Preis tatsächlich gerechtfertigt ist.

Haus & Rechtstreitigkeiten (Icon)

Rechtsstreitigkeiten
Rechtsangelegenheiten können ebenfalls die Beauftragung eines Gutachters rechtfertigen. So zum Beispiel beim Verkauf eines geerbten Hauses oder bei Schenkungen. Gutachter berücksichtigen auch im Grundbuch eingetragene Rechte, die die Immobilie möglicherweise belasten, beispielsweise ein Wohn- oder Wegerecht.

Vermögensstreitigkeiten (Icon)

Vermögensstreitigkeiten
Weitere Gründe für den Einsatz eines Immobiliengutachters sind Vermögensstreitigkeiten bei einem geplanten Hausverkauf nach einer Scheidung.

Versteigerung (Icon)

Zwangsversteigerungen
Auch bei Zwangsversteigerungen kommen Gutachter zum Einsatz. Sie setzen den Verkehrswert einer Immobilie durch das Vollstreckungsgericht fest.

Computermaus Sie möchten Ihre Gewerbeimmobilie verkaufen? Erfahren Sie mehr zum Thema.

Was prüft der Gutachter?

Bei einer Immobilienbewertung werden zahlreiche Faktoren geprüft, die den Wert der Immobilie beeinflussen. Gutachter prüfen das Objekt selbst, schauen sich aber auch die Umgebung genau an. Sie führen hauptsächlich folgende Beurteilungen durch:

Zaun Icon

Grundstücksbewertungen
Hier wird mit einem geregelten Verfahren und unter Einbezug betriebswirtschaftlicher, juristischer und bautechnischer Sachkenntnisse der Verkehrswert eines bebauten oder unbebauten Grundstücks ermittelt. Die Bewertung kommt auch bei reinen Grundstücksverkäufen zum Einsatz.

Hausbewertung (Icon)

Gebäudebewertungen
Hausbewertungen und Wohnungsbewertungen dienen in erster Linie der Festlegung eines Verkehrswerts der Immobilie. Darüber hinaus werden mögliche Rechte oder Belastungen der Immobilie in die Bewertung miteinbezogen. Weitere Bewertungskriterien können erforderliche Sanierungsarbeiten oder die Anzahl der vermieteten Wohneinheiten in einem Mehrfamilienhaus sein.

Erhalten Sie bis zu 3 Top-Empfehlungen für den Verkauf Ihrer Immobilie.

Bis zu 25.000€ höheren Verkaufspreis erzielen¹
Bürogebäude modern mit Glasfassade
Mietshaus Altbau
Bungalow
Einfamilienhaus

Um sich ein möglichst genaues Bild vom Objekt zu verschaffen, werden unterschiedliche Einzelaspekte unter die Lupe genommen:

  • Mikrolage → Kindergarten oder Schule in der Nähe, Stellplätze für Autos, Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel
  • Zustand von Fenstern, Dach und Fassade
  • Energieeffizienz → Dämmung von Wänden und Dach
  • Heizung → Eine moderne Heizung ist von Vorteil, da somit kein Austausch der Heizungsanlage erforderlich ist
  • Zustand der sanitären Einrichtungen

Leistungen einer Immobilienbewertung

Die gründliche Bewertung einer Immobilie setzt sich aus mehreren Teilaspekten zusammen. Je nach Gutachter können die Leistungen variieren. Eine Begutachtung umfasst unter anderem folgende Leistungen:

  • Besichtigung und Bestandsaufnahme der Immobilie vor Ort
  • Feststellen von Art, Zustand und Ausstattung der Immobilie
  • Ansicht und Kontrolle der wertrelevanten Unterlagen
  • Prüfung und Berechnung der Wohn-, Nutz- und Bruttogeschossflächen
  • Bodenwertermittlung (Beurteilung der Lage, Ermittlung des Bodenrichtwerts und der Bodenwertanpassung)
  • Ableitung und Begründung des Verkehrswerts

Dies sind nur einige der Leistungen, die ein Gutachten abdecken sollte. Auf Wunsch des Auftraggebers sind allerdings zusätzliche Leistungen, wie zum Beispiel eine ausführliche Fotodokumentation oder eine eingehende Verkaufsberatung vor Ort, möglich.

Kosten für einen Immobiliengutachter

Die Kosten für eine Immobilienbewertung sind zumeist vom Verkehrswert der Immobilie und vom Schwierigkeitsgrad der Beurteilung abhängig. Bei einem Verkaufswert von 300.000 bis 400.000 Euro liegt das Gutachterhonorar etwa zwischen 1.000 und 2.000 Euro. Bis vor Kurzem richtete sich die Vergütung für Sachverständige und Gutachter nach § 34 der Honorartabelle für Architekten und Ingenieure (HOAI). Diese wurde jedoch gestrichen und die betroffenen Dienstleister können ihr Honorar mittlerweile frei verhandeln.

Sparschwein IconPreisgünstige Alternativen zu einer vollständigen Immobilienbewertung sind die Online-Bewertung von Immobilien sowie das Kurzgutachten. Hausbewertungen im Internet sind häufig kostenlos, bieten meist jedoch nicht mehr als eine Grobeinschätzung. Ein Kurzgutachten ist genauer, besitzt allerdings keine Rechtskraft gegenüber Dritten, wie etwa Banken, Gerichten oder dem Finanzamt. Ein Kurzgutachten ist daher nur bei internen Verwendungsabsichten, beispielsweise als Vorbereitung auf einen Verkauf, ratsam. Der Preis wird pauschal festgelegt und beträgt circa 600 Euro pro Gutachten.

Professionelle Hilfe bei Rechtsangelegenheiten

Vor allem bei Rechtsstreitigkeiten oder in Erbfällen sind Hausbesitzer mit einer Immobilienbewertung gut beraten. Verbraucher sollten dann allerdings darauf achten, auch ein Gutachten zu erhalten, das vor einer dritten Instanz Bestand hat. Auch beim Hausverkauf ist die Beauftragung eines Gutachters eine Investition, die sich schnell bezahlt macht. So können Hauseigentümer den bestmöglichen Preis für ihre Immobilie erhalten. Sind Sie auf der Suche nach einem Makler oder Gutachter zur unabhängigen Bewertung Ihrer Immobilie? Fordern Sie jetzt bei Käuferportal kostenlos und unverbindlich bis zu drei Angebote an.

Bildquelle:
© Käuferportal
© Dark Vectorange | Fotolia
© Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) | Europäische Union
© JS | Fotolia
© KB3 (TV) | Fotolia, Käuferportal (TV)
© Käuferportal | Käuferportal
© ProSieben, Sat.1, Kabel eins | ProSieben, Sat.1, Kabel eins
© Tiberius Gracchus | Fotolia
© TÜV Saarland Gruppe | tekit Consult Bonn Gruppe GmbH
© unknown | iStock
Immoverkauf cta halbrund
Angebote für Immobilienverkauf
von regionalen Anbietern vergleichen
Bitte wählen Sie Ihren Standort
  • Unverbindliche Angebote
  • Nur qualifizierte Anbieter
  • Bundesweites Netzwerk
  • Über 1.000 Anfragen monatlich
Deutschlandkarte Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen