Die Unterschiede

Echtes und unechtes Factoring

Da es ein breites Spektrum von Dienstleistern für Forderungsverkauf gibt, sollten Sie darauf achten, dass Ihnen ein möglichst individuelles Angebot erstellt wird. Es besteht die Möglichkeit die Services auf unterschiedliche Art und Weise zu kombinieren. Die Dienstleistungen können einerseits nach Leistungsumfang (unechtes Factoring und echtes Factoring) und andererseits nach der Art der Forderungsabtretung (siehe stilles Factoring und offenes Factoring) unterteilt werden.

Eine Definition des Begriffs Factoring erhalten Sie unter Factoring Definition. Weiter unten werden die Unterschiede zwischen „unechtes Factoring“ und „echtes Factoring“ erläutert, auf der nächsten Seite finden Sie eine Erklärung der verschiedenen Arten der Forderungsabtretung.

Unechtes Factoring

Unechtes Factoring heisst, dass Risiko des Forderungsausfalls bei Ihnen bleibt. In diesem Fall handelt es sich um ein reines Kreditgeschäft, denn die Factoring-Gesellschaften unterstützen Sie in erster Linie durch die Bereitstellung von Liquidität und die Übernahme des Debitorenmanagements.

Vereinfacht dargestellt, läuft Unechtes Factoring wie folgt ab::

  • Die Faktorierungs-Gesellschaft überweist innerhalb von 48h nach Rechnungsstellung 80% der Forderung auf Ihr Konto.
  • Kommt es zu einem Ausfall der Forderung, müssen Sie den vorgelegten Betrag nebst Zinsen zurückerstatten.

Unechtes Factoring lohnt sich somit besonders dann, wenn man über einen zuverlässigen und liquiden Kundenstamm verfügt und die Zahlungsziele sich über einen längeren Zeitraum erstrecken.

Echtes Factoring

Von dem Begriff „echtes Factoring“ wird gesprochen, wenn die Factoring-Gesellschaften alle obenstehenden Funktionen sowie das Ausfallrisiko der ausstehenden Forderungen komplett übernehmen. Angenommen einer Ihre Kunden würde in Zahlungsschwierigkeiten geraten, hätte dies für Sie keine Konsequenzen. Sie würden trotzdem 80% des ausstehendenden Betrags innerhalb von 48h erstattet bekommen, sowie die weiteren 20% nach 120 bzw. 150 Tagen.

Fälligkeits-Factoring

Neben diesen beiden Faktorierungs-Formen, sollte auch das Fälligkeits-Factoring erwähnt werden. Unter Fälligkeits-Factoring verstehen Faktorierungs-Unternehmen die Übernahme des Risikos des Forderungsaufalls und die Durchführung des Debitorenmanagements. Allerdings verzichtet hier der Kunde auf die Finanzierungsfunktion.

Suchen Sie ein passendes Factoringangebot? Wenn Sie das Käuferportal Produktformular für Factoring ausfüllen, erhalten sie von drei Factoring Instituten ein kostenloses Angebot zu gesandt.

Bildquellen:
© Käuferportal
© Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) | Europäische Union
© TÜV Saarland Gruppe | tekit Consult Bonn Gruppe GmbH