Wasserspender

Reinigungstipps

Hohe Wasserqualität mit Wasserspendern

Durch regelmäßige Pflege und Wartung lässt sich bei Wasserspendern eine gute Wasserqualität erzielen. Käuferportal zeigt Ihnen, worauf Sie beim Betrieb eines Wasserspenders achten müssen. Lassen Sie sich von geprüften Anbietern zum Thema beraten und erhalten Sie bis zu drei Angebote für Wasserspender - kostenlos und unverbindlich.

Wasserspender: Erfrischend & nachhaltig

Wasserspender sind heute in vielen Räumlichkeiten zu finden. Ob in der Arztpraxis, im Supermarkt oder Fitnessstudio: Kunden und Mitarbeiter freuen sich über die kostenlose Erfrischung. Darüber hinaus ist die Benutzung von Wasserspendern umweltfreundlich und kosteneffizient.

Wasserspender-Nutzung, kalt & warm
© Roman Rvachov | fotolia.com

Die Qualität des Wassers aus Wasserspendern ist in den letzten Jahren aufgrund von Verunreinigungen in die Kritik geraten. Käuferportal informiert Sie über aktuelle Untersuchungen zur Wasserqualität von Wasserspendern und zeigt Ihnen, wie Sie durch richtige Pflege, Wartung und den richtigen Aufstellungsort eine hohe Wasserqualität sicherstellen.

Wasserqualität überprüfen

Die Wasserqualität der Wasserspender muss in Deutschland mindestens der Mineral- und Tafelwasserverordnung (MTV) oder der Trinkwasserverordnung (TrinkwV) entsprechen. Im Jahr 2005 legte das Bundesamt für Risikobewertung erstmals eine detaillierte und umfassende Untersuchung der Wasserqualität von Trinkautomaten vor. Freistehende Wasserspender, sogenannte Watercooler, und leitungsgebundene Wasserspender wurden mikrobiologisch bewertet. Dabei konnte das Bundesamt bakterielle Verunreinigungen nachweisen. Das Institut für Umweltmedizin und Krankenhaushygiene der Universitätsklinik Freiburg ermittelte sogar einen 34.000 mal höheren Gehalt an Keimen als es die Trinkwasser-Verordnung zulässt. Solch hohe Belastungen können bei immungeschwächten Menschen Magendarmerkrankungen und andere Infektionen auslösen. Käuferportal geht der Frage nach, wie diese Verschmutzungen entstehen und wie man sie verhindern kann.

Wasserspender hygienisch rein halten

Leitungsgebundene Wasserspender sind mit Reinigungssystemen ausgestattet, die Bakterien und Viren aus dem Wasser filtern. Hierzu wird das Wasser durch mehrere Filter geführt: Aktivkohlefilter absorbieren eventuell im Leitungswasser vorhandene Rückstände von Hormonen und Medikamenten. Sie befreien das Wasser von Sedimenten und Schwebstoffen. Der Sterilfilter beseitigt bis zu 99,99 Prozent aller im Wasser vorhandenen Bakterien.

Hygienesystem eines leitungsgebundenen Wasserspenders

Hygienesystem eines leitungsgebundenen Wasserspenders

Einige Geräte bieten eine große Auswahl an verschiedenen Filtern an. So kann die Filtrierung genau auf das eingespeiste Leitungswasser abgestimmt werden:

  • Umkehrosmose-Membranen: entfernen Nitrat, Fluorid und Rückstände verschiedener Metalle (z. B. Blei)
  • Filter für flüchtige organische Inhaltsstoffe neutralisieren den Geschmack und den Geruch des Wassers
  • Filter für die Zugabe von Magnesium und Calcium
  • Filter zur Entfernung von VOCs und MTBE, d. h. Rückständen aus Pestiziden, Lacken, Lösungs- und Reinigungsmitteln. Auch Rückstände von Arzneimitteln und hormonelle Bestandteile im Wasser werden entfernt
  • Spezielle Filter für arsenbelastetes Leitungswasser

Das Wasser für nichtleitungsgebundene Wasserspender wird gleichermaßen unter sterilen Bedingungen abgefüllt und ist – wenn es in den Wasserspender eingespeist wird – vollkommen unbedenklich und hygienisch.

Vergleichen Sie bis zu 3 Wasserspender-Angebote!

Kostenlos Angebote anfordern & sparen
Gallonenwasserspender
Frisches Wasser mit Zitrone
Wassergläser
Wasserspender

Woher kommen die Bakterien?

Ansprechpartner, Frage - IconEine Verunreinigung des Wassers kann erst im Inneren des Wasserspenders oder am Auslaufhahn entstehen. Hahn und Innenleben sowohl von leitungsgebundenem als auch nicht-leitungsgebundenem Wasserspender müssen regelmäßig gereinigt, desinfiziert und gewartet werden. Sonst finden Bakterien und Keime dort einen Nährboden. Ein falscher Aufstellungsort kann Verunreinigungen begünstigen.

Reinigung & Wartung von Wasserspendern

Bei der Aufstellung und dem Betrieb von Wasserspendern müssen einige Aspekte beachtet werden, damit sich Keime und Bakterien nicht im Gerät festsetzen können. Käuferportal verschafft Ihnen im Folgenden einen Überblick, wie Sie die Wasserqualität Ihres Wasserspenders auf einem hohen Niveau halten.

Wasserspenderreinigung

Wasserspenderreinigung
Die Tropfschale und Zapfhähne des Wasserspenders lassen sich problemlos selbst reinigen

Reinigen Sie Ihren Wasserspender wenn möglich täglich, jedoch mindestens einmal wöchentlich. Verwenden Sie zur Außenreinigung des Wasserspenders weiche, kratzfreie Tücher. Scharfe Reiniger sind nicht notwendig. Leeren und spülen Sie die Tropfschale unterhalb der Zapfhähne des Geräts regelmäßig heiß aus. Die Tropfschalen sind in der Regel spülmaschinenfest. Die Zapfhähne und Armaturen sollten am besten täglich desinfiziert werden. Diese Arbeiten können Sie selbst vornehmen.

  Reinigungsmethoden & Reiniger

Spezielle Sprays zur Desinfektion des Zapfhahns sind bereits ab ca. 9 Euro für 1 Liter erhältlich (z. B. Bevi Desinfect, 8,95 Euro). Die Reinigung des Innenlebens des Wasserspenders ist auch mit speziellen Reinigungstabs oder Heißdampf möglich. Die verwendeten Reiniger sollten lebensmittelecht, geruchs-, geschmacks- und seifenfrei sein.

Der richtige Aufstellungsort

Wasserspender-Auftellung, Empfehlung
Wasserspender sollten nicht in der Nähe von sanitären Anlagen, Mülleimern oder Topfpflanzen aufgestellt werden.

Bei Inbetriebnahme des Wasserspenders sollten Sie den Aufstellungsort sorgfältig auswählen. Stellen Sie den Wasserspender nicht in der Nähe von sanitären Anlagen, Mülleimern oder Blumentöpfen auf. Achten Sie darauf, dass der Wasserspender keiner direkten Sonneneinstrahlung oder Wärmeeinstrahlung durch Heizkörper ausgesetzt ist. Im besten Fall sollte der Wasserspender auf einer ebenen, trockenen Fläche aufgestellt werden, die gut belüftet ist.

Wasserspender: Service-Vertrag

Termin/Kalender (Icon)Neben den täglichen Reinigungsarbeiten ist auch eine regelmäßige professionelle Reinigung und Wartung des Wasserspenders nötig. Diese sollte mindestens zwei bis vier Mal im Jahr erfolgen. Bei der Wartung überprüft ein speziell geschulter Mitarbeiter die Funktionstüchtigkeit des Wasserspenders, kontrolliert alle wasserführenden Bauteile und tauscht diese bei Bedarf aus. Die Reinigungsdaten werden auf einer am Wasserspender aufgeklebten Prüfplakette und einem Datenblatt festgehalten. Viele Firmen bieten Reinigungs- und Wartungsverträge an. Bei gemieteten Geräten ist dieser Service meist inklusive.

Preis: Die Miete eines Wasserspenders mit Gallone für 24 Monate, inklusive zwei Wartungen im Jahr, kostet ca. 15 Euro monatlich.

Wasserspender-Experten finden

Sie möchten einen Wasserspender kaufen oder mieten, benötigen aber Hilfe bei der Suche nach der passenden Firma? Dann nutzen Sie den Service von Käuferportal: Wir vermitteln Ihnen kostenlos und unverbindlich bis zu drei Anbieter aus Ihrer Nähe.

Bildquellen:
© Käuferportal
© Aqua Vital Quell- und Mineralwasser GmbH | aquavital.de
© Billyfoto | Dreamstime
© David Lees | GettyImages
© Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) | Europäische Union
© Filipe B. Varela | Shutterstock
© Nerthuz, Maksym Bondarchuk, Fatman73 | iStock, Shutterstock
© Pressmaster | Shutterstock
© Roman Rvachov | Fotolia
© TÜV Saarland Gruppe | tekit Consult Bonn Gruppe GmbH
Wasserspender cta rund
Angebote für Wasserspender
von regionalen Anbietern vergleichen
Bitte wählen Sie Ihren Standort
  • Unverbindliche Angebote
  • Nur qualifizierte Anbieter
  • Bundesweites Netzwerk
  • Über 1.000 Anfragen monatlich
Deutschlandkarte Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen