Wasserspender

Alles Wissenswerte

Wasserspender und Wasserautomaten

Wasserspender finden in Büros, Arztpraxen, Läden und Privathaushalten Verwendung und liefern auf Knopfdruck frisches Trinkwasser. Erfahren Sie hier alles zum Thema. So einfach wie die Bedienung von Wasserspendern ist, erhalten Sie von uns bis zu drei Angebote von geprüften Wasserspender-Anbietern aus unserem deutschlandweiten Vertiebsnetz - füllen Sie unseren Online-Fragebogen aus. Unser Service ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Wasserspender: Systeme und Modelle

Wasserspender, auch als Wasserautomaten, Tafelwasseranlagen oder Watercooler bezeichnet, sind in zahlreichen Größen, Modell- und Systemvarianten erhältlich.

Wasserspender-Systeme: Gallonen-Wasserspender, Tafelwasseranlage
Verschiedene Wasserspender-Systeme: Gallonen-Wasserspender (links), Tafelwasseranlage (rechts)

Anhand der Funktionsweise lassen sich zwei Systeme unterscheiden: Wasserspender mit oder ohne Leitungsanschluss.

Leitungsgebundene Wasserspender

Leitungsgebundene Wasserspender, auch als Tafelwasseranlagen bezeichnet, werden direkt an die hauseigene Wasserleitung angeschlossen. Auf Knopfdruck liefern diese Geräte dann gekühltes oder mit Kohlensäure versetztes Trinkwasser. Ein Wasserflaschenwechsel entfällt bei diesen Modellen.

Integrierte Filtersysteme entfernen Kalk und Metallrückstände aus dem Wasser. Die Filter sowie wasserführende Teile des Spenders müssen regelmäßig ausgetauscht werden. Beachten Sie auch die Hinweise des Herstellers zu Reinigung und Desinfektion.

ComputermausErfahren Sie hier mehr zum Thema Reinigung & Hygiene von Wasserspendern.

Leitungsunabhängige Wasserspender

Leitungsunabhängige Wasserspender, auch unter den Bezeichnungen Gallonen-Wasserspender oder Bottled Watercooler bekannt, können ohne Trinkwasserleitung betrieben werden. Die Flaschen, die häufig auch als Gallonen bezeichnet werden und in verschiedenen Größen erhältlich sind, werden einfach auf das Gerät aufgesteckt und nach der Leerung durch neue ersetzt.

Das Praktische an diesen Modellen: Sie können überall dort aufgebaut und angeschlossen werden, wo es einen Stromzugang gibt und sind deshalb besonders flexibel einsetzbar. Sie eignen sich beispielsweise für einen kurzfristigen, zeitlich beschränkten Einsatz auf Messen oder anderen Veranstaltungen.

Tafelwasseranlagen
(leitungsgebunden)

  • kein Austausch von Flaschen nötig
  • Plastikmüll wird vermieden
  • auf lange Sicht niedrigere Verbrauchskosten als Gallonen-Wasserspender

  • abhängig von Wasserleitung
  • zu Beginn hohe Investitionskosten

Gallonen-Wasserspender
(leitungsunabhängig)

  • leicht zu installieren
  • flexibel einsetzbar, da unabhängig von Wasserleitung
  • niedrigerer Preis als Tafelwasseranlagen

  • Transport und Austausch schwerer Flaschen notwendig
  • Plastikmüll
  • Geschmacksbeeinträchtigungen möglich

Aufstellmöglichkeiten:
Auftischgerät, Standspender oder Einbauanlage?

Es bieten sich verschiedene Möglichkeiten, einen Wasserspender in Ihren Räumen zu integrieren: als Auftischgerät, als Standspender oder als Einbauanlage. Orientieren Sie sich bei der Wahl der passenden Variante am vorhandenen Platz und gegebenenfalls an der Lage der Wasserleitungen.

Auftischgeräte

Auftischgeräte haben meist die Größe eines Küchengeräts, sodass Sie diese platzsparend auf Arbeitsplatten in der Küche oder auf Tischen unterbringen können. Die Geräte gibt es mit Festwasseranschluss oder Gallonen und liefern je nach Modell kaltes, heißes oder mit Kohlensäure versetztes Wasser.

Wasserspender-Modelle: Auftischgerät, Standspender, Einbauanlage
Von links nach rechts: Auftischgerät, Standspender und Einbauanlage

Standspender

Standspender gibt es leitungsgebunden oder in der Gallonen-Version. Durch den Standfuß befindet sich der Wasserauslass in einer bequemen Höhe. Stand-Wasserspender können überall dort aufgestellt werden, wo eine ausreichende Standfläche und ein Stromanschluss vorhanden sind. Bei leitungsgebundenen Standspendern muss zudem eine Wasserleitung in der Nähe sein. Vorteile: Sie nehmen keinen Platz auf der Arbeitsplatte ein, und der Wasserauslass ermöglicht auch das einfache Befüllen von Mehrwegflaschen.

Einbauanlagen

Einbauanlagen können in Unterschränken, Tresen oder Wandschränken integriert werden. Nur der Zapfhahn, der einem herkömmlichen Wasserhahn ähnelt, ist dann noch sichtbar. Alle anderen Elemente werden unsichtbar verbaut. Die Vorteile dieser Variante: Sie ist platzsparend und lässt sich optisch elegant und unauffällig in die bestehende Einrichtung integrieren.

  Tipp der Redaktion

Achten Sie beim Kauf auf die Lautstärke des Geräts. Besonders in Büros oder Wohnräumen kann ein zu hoher Geräuschpegel störend wirken.

Vergleichen Sie bis zu 3 Wasserspender-Angebote!

Kostenlos Angebote anfordern & sparen

Filter und Desinfektion

Leitungsgebundene Geräte sind meist mit Filtern ausgestattet, die Kalk oder Verunreinigungen aus dem Leitungswasser entfernen. Einige Geräte verfügen zudem über UV-Technologie.

Die Bestrahlung erfolgt direkt am Wasserauslass und beseitigt in Sekundenschnelle schädliche Keime.

Preise für Wasserspender

Je nach Modell, Hersteller und Leistung können die Preise für Wasserspender stark variieren. Zur Orientierung haben wir für Sie eine Preisübersicht erstellt.

Sauberes Wasser mit Filtern

Wasserspender-Filter für sauberes Wasser

leitungsgebundene Anlagen/Tafelwasserspender Preis
ohne Kühlung, mit Kohlensäurefunktion: ab 800 €
mit Kühlung und Kohlensäurefunktion: ab 900 €
mit Heißwasserfunktion: ab 1.700 €
Gallonen-Wasserspender Preis
mit Kühlfunktion: ab 100 €
mit Heißwasserfunktion: ab 150 €
Auftisch-Wasserspender: ab 30 €
Einbau-Wasserspender Preis
Einbau im Unterschrank: ab 1.500 €

Leitungsgebundene Anlagen sind in den Anschaffungskosten meist teurer als Gallonen-Spender, jedoch im Betrieb langfristig günstiger. Kalkulieren Sie neben dem Kaufpreis auch die laufenden Stromkosten sowie die regelmäßige Reinigung und Wartung ein. Mehr zu den Betriebskosten lesen Sie hier.

Kleine Wasserkunde

Wasserflasche und Gleis - Wasser eingießen
Wasser ist nicht gleich Wasser
© matoluschreck_11 | fotolia.com

Tafelwasser, Leitungswasser, Mineralwasser: Beim Kauf eines Wasserspenders können die vielen Bezeichnungen für das beliebte Getränk verwirren. Wir haben eine Übersicht der verschiedenen Wasserarten für Sie.

Mineralwasser entstammt unterirdischen Quellen oder Reservoirs und muss frei von Verunreinigungen sein. Es gibt stille, natürlich kohlensäurehaltige oder nachträglich mit Kohlensäure versetzte Mineralwässer. Um die Reinheit dieses Naturprodukts zu gewährleisten, wird das Wasser direkt am Quellort abgefüllt.

Quellwasser entstammt ähnlich wie Mineralwasser einem unterirdischen Wasservorkommen. Im Gegensatz zum Mineralwasser wird jedoch die gleichbleibende Zusammensetzung des Quellwassers nicht amtlich geregelt.
 

Leitungswasser bezeichnet in der Regel Trinkwasser, das durch Leitungen an den Entnahmeort geführt wird. Die Qualität des Leitungswassers wird in Deutschland durch die Trinkwasserverordnung geregelt und muss regelmäßig überprüft werden.
 

Tafelwasser ist Leitungswasser, das industriell gefiltert, mit Mineralien versetzt und dann abgefüllt wird. Es darf nicht die Bezeichnung natürliches Mineralwasser tragen und kann aus einer Mischung verschiedener Wässer bestehen.

Sodawasser ist ein Tafelwasser, dem eine gewisse Menge an Natron und Kohlensäure zugegeben wurde.

Den passenden Wasserspender-Anbieter finden

Sind Sie auf der Suche nach einem Wasserspender, der Ihren Kunden, Patienten oder Mitarbeitern rund um die Uhr frisches, temperiertes Wasser liefert? Ein Fachberater hilft Ihnen, aus der Vielzahl der Modelle genau das richtige für Sie auszusuchen. Käuferportal vermittelt Ihnen kostenlos und unverbindlich bis zu drei Wasserspender-Anbieter aus Ihrer Region, deren Beratung Sie kostenlos und unverbindlich in Anspruch nehmen können. Füllen Sie dazu einfach unseren kurzen Fragebogen aus!

Bildquellen:
© Käuferportal
© Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) | Europäische Union
© matoluschreck_11 | Fotolia
© Nerthuz, Maksym Bondarchuk, Fatman73 | iStock, shutterstock
© nerthuz, MistikaS | Fotolia, iStock
© TÜV Saarland Gruppe | tekit Consult Bonn Gruppe GmbH
© Victeah | Shutterstock
Wasserspender cta lang
Angebote für Wasserspender
von regionalen Anbietern vergleichen
Bitte wählen Sie Ihren Standort
  • Unverbindliche Angebote
  • Nur qualifizierte Anbieter
  • Bundesweites Netzwerk
  • Über 1.000 Anfragen monatlich
Deutschlandkarte Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen