Wasserspender

Erfrischt durch den Arbeitstag

Wasserspender fürs Büro

Wasserspender bieten vielfältige Erfrischung: ob kaltes, heißes oder mit Kohlensäure versetztes Wasser. Hier erhalten Sie wichtige Infos dazu und Hilfe bei der Suche nach dem passenden Anbieter. Bei uns erhalten Sie bis zu drei Angebote unterschiedlicher Anbieter, die Sie in Ruhe vergleichen können - kostenlos und unverbindlich.

Wasserspender: Modelle für Ihr Büro

Welches Modell für Sie infrage kommt, hängt von Ihrem Bedarf, dem gewünschten Standort und der Verwendung ab. Welche Optionen ergeben sich für Sie?

Wo möchten Sie den Wasserspender aufstellen?

Die Betriebsart hat erheblichen Einfluss auf den Standort des Wasserspenders. Man unterscheidet zwei Arten: Die leitungsgebundenen Wasserspender und die Wasserspender mit Gallonen-System. Leitungsgebundene Wasserspender, die auch Tafelwasseranlagen genannt werden, benötigen neben einem Stromanschluss auch einen Wasseranschluss. Das Leitungswasser wird vor der Bereitstellung enteist und entkalkt.
Wasserspender mit Gallonen-System sind dagegen flexibler aufstellbar, da sie nur einen Stromanschluss benötigen. Gallonen sind Tanks mit mehreren Litern Wasser.

Wasserspender mit Wasseranschluss

Wasserspender mit Tank

  • geringer Wartungsaufwand
  • langfristig geringere Kosten
  • kein Auswechseln der Gallonen und kein zusätzlicher Stauraum notwendig
  • unabhängig von einem Wasseranschluss
  • Sie können Mineral- oder Heilwässer anbieten
  • Installation schnell und einfach

Wie soll der Wasserspender verwendet werden?

Je nachdem, wo Sie den Wasserspender aufstellen, eignen sich unterschiedliche Wasserspenderformate: Auf- und Untertischgeräte brauchen in der Regel einen Wasseranschluss und machen sich besonders in Büroküchen gut. Die Auftischgeräte sind oftmals nicht größer als Kaffeemaschinen und unterscheiden sich auch im Design nicht von modernen Kaffeevollautomaten. Untertisch-Wasserspender sind zweiteilig. Sie bestehen aus einem Wasseraufbereiter, der unterhalb der Arbeitsplatte verschwindet, und einer Zapfleiste, die ähnlich einem Wasserhahn oberhalb angebracht wird. Sie eignen sich vor allem dann, wenn die Theke oder Arbeitsplatte klein bemessen ist.

Frisches Wasser gehört in jedes Meeting
© apops | fotolia.com

Stand-Wasserspender, die über Gallonen versorgt werden, können Sie flexibel auf Fluren, in Meeting- oder Büroräumen stationieren – einzige Voraussetzung: eine Steckdose.

 ​​ Tipp der Redaktion
Erwarten Sie eine hohe Frequenz an Ihrem neuen Wasserspender, könnte ein leitungsgebundener Wasserspender die bessere Lösung sein. So sparen Sie sich das häufige Auswechseln der leeren Gallonen.

Temperatur und Kohlensäure: Wie soll das Wasser sein?

Der Standard ist entweder gekühltes stilles oder mit Kohlensäure versetztes Wasser. Mittlerweile bieten die meisten Geräte jedoch auch eine Kombination aus beiden Varianten an. In den Bereich der Extras kommen Sie, wenn Sie die Wahlen haben möchten, ob die CO2-Intensität still, medium oder spritzig sein soll. Einige Wasserspender sind sogar in der Lage, Wasser auf 90 Grad zu erhitzen, sodass sie auch als Wasserkocher verwendet werden können.

Der Infocooler von Revos: Präsentieren und Durststillen

Dass Wasserspender auch werbewirksam sein können, beweist der „Infocooler“ von Revos. Im Eingangsbereich Ihrer Firma oder auf Messen übernimmt er gleich zwei Funktionen: Neben der Versorgung mit Wasser informiert er Interessierte über einen Monitor und Flyer, die auf den integrierten Ablageflächen positioniert werden können. Der Kaufpreis liegt bei 2.000 Euro.

Vergleichen Sie bis zu 3 Wasserspender-Angebote!

Kostenlos Angebote anfordern & sparen

Vor- und Nachteile von Wasserspendern

Das Bereitstellen von kostenfreiem Wasser für die Mitarbeiter kann einen positiven Effekt auf das Betriebsklima haben. Weitere Vor- und Nachteile listen wir Ihnen im Folgenden auf:

Zufriedenen Mitarbeiter
© WavebreakmediaMicro | fotolia.com

  Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit der Mitarbeiter erhöhen

  • Bindung der Mitarbeiter an das Unternehmen stärken
  • ausreichende Versorgung mit Flüssigkeit – v. a. im Sommer essenziell
  • keine Ansammlung von Pfandflaschen
  • keine Getränkekästen, die transportiert oder verstaut werden müssten
  • Getränke für Gäste, z. B. Kunden immer griffbereit
  • umweltschonend
  • regelmäßige Wartung und Reinigung, um Keimentwicklung und damit Gesundheitsrisiken zu vermeiden
  • bei einem Wasserspender mit Gallonen: Reservegallonen stets bereithalten
  • bei einem leitungsgebundenen Wasserspender: höhere Wasserrechnung

Reinigung und Wartung: Mindern Sie das Risiko!

Werden Wasserspender nicht regelmäßig gewartet und gereinigt, entstehen Keime. Diese sind zwar nicht gefährlich für gesunde Menschen, stellen für immungeschwächte und alte Personen jedoch ein Gesundheitsrisiko dar. Das Bundesamt für Risikobewertung empfiehlt daher ausdrücklich, die Geräte viermal im Jahr warten zu lassen. Die Reinigung des Gehäuses sollte mehrmals wöchentlich vorgenommen werden.

Am sichersten sind laut Bundesamt für Risikobewertung Gallonen-Systeme. Da der Ausguss direkt an der Gallone installiert ist und mit der leeren Gallone entsorgt wird. Diese Wasserspender haben auch keine innenliegenden Leitungen, in denen sich Keime sammeln könnten. Entscheiden Sie sich für einen leitungsgebundenen Wasserspender, sollte dieser ein elektronisches Filtersystem haben.

  Achtung

Je seltener ein Wasserspender benutzt wird, desto größer ist die Gefahr, dass sich Keime im Wasser sammeln. Die Anschaffung lohnt sich daher erst ab einer täglichen Nutzung durch mindestens 10 Personen. Achten Sie bei Wassertanks auf die empfohlene Standzeit!

Kosten: kaufen oder mieten?

Um sich den Wartungs- und Beschaffungsaufwand bei Wasserspendern mit Gallonen zu erleichtern, empfiehlt sich hier die Miete: Wartung und Gallonen-Lieferung frei Haus sind im Mietvertrag häufig inklusive. Eine generelle Aussage kann an dieser Stelle jedoch nicht gegeben werden, da sich die Serviceleistungen der Wasserspender-Firmen stark unterscheiden. So bieten einige mit dem Kauf auch einen Wartungsvertrag an. Unsere Empfehlung an Sie: Achten Sie beim Vergleich mehrerer Anbieter nicht nur auf die Qualität des Wasserspenders, sondern auch auf die Zusatzleistungen des Unternehmens!

  Miete (Monat/Gerät) Kaufpreis

Wasserspender mit Gallonen-System

ab 9 € ab 500 €
leitungsgebundener Wasserspender ab 20 € ab 1.000 €

Runtergerechnet auf den Liter-Verbrauch sind Tafelwasseranlagen günstiger:

Wasserspender mit Gallonen-System 0,5 €/l
leitungsgebundener Wasserspender 0,05-0,10 €/l

Wasserspender finden und sparen!

Mit Käuferportal können Sie einfach und schnell drei Angebote von Wasserspender-Anbietern aus Ihrer Region einholen. Der Vergleich garantiert Ihnen die besten Konditionen. Nehmen Sie sich drei Minuten Zeit und füllen Sie unseren Fragebogen aus, damit wir Ihnen die passenden Anbieter heraussuchen können. Unser Service ist für Sie unverbindlich und kostenlos. Sagt Ihnen keines der Angebote zu, entstehen für Sie keine Verpflichtungen.

Bildquellen:
© Käuferportal
© apops | Fotolia
© David Lees | GettyImages
© Editho | Editho
© Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) | Europäische Union
© Nerthuz, Maksym Bondarchuk, Fatman73 | iStock, shutterstock
© Oasis | Oasis
© StudioSmart, nerthuz | Shutterstock, Fotolia
© TÜV Saarland Gruppe | tekit Consult Bonn Gruppe GmbH
© WavebreakmediaMicro | Fotolia
Wasserspender cta rund
Angebote für Wasserspender
von regionalen Anbietern vergleichen
Bitte wählen Sie Ihren Standort
  • Unverbindliche Angebote
  • Nur qualifizierte Anbieter
  • Bundesweites Netzwerk
  • Über 1.000 Anfragen monatlich
Deutschlandkarte Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen