Telefonanlagen

DIGITALE TELEFONIE

ISDN-Anschluss und -Telefonanlagen

Wann lohnt sich eine ISDN-Anlage? Was leistet ein ISDN-Anschluss und wie funktioniert er? Wir beantworten Ihnen die wichtigsten Fragen rund um diese Form der digitalen Telekommunikationsmöglichkeit. Tests finden Sie hier. Wissen Sie schon, was Sie suchen und brauchen nur noch einen Fachmann, der Ihnen die Anlage installiert? Dann vermitteln wir Ihnen den passenden Anbieter.

Funktionsweise: Telefonieren und Daten verschicken

Telefonieren über ISDN bedeutet über ein digitales Netz zu kommunizieren. Die Abkürzung steht für Integrated Services Digital Network, was sinngemäß übersetzt diensteintegrierendes digitales Netzwerk heißt. Ein ISDN-Anschluss ermöglicht die parallele Nutzung verschiedener Endgeräte. So sparen Sie sich separate Anschlüsse für Fax, Internet oder Telefon. Die Technik dahinter sorgt für die Digitalisierung sämtlicher Medien, wie Sprache, Daten, Text oder Bilder und somit für die Bereitstellung für den Nutzer. So können Sie zeitgleich über nur einen Anschluss telefonieren oder im Internet surfen.

Komponenten und Aufbau einer ISDN-Anlage

Man unterscheidet zwischen einem Basis-Anschluss und einem Primärmultiplex-Anschluss. Für Privatpersonen und kleinere Unternehmen genügt der Basis-Anschluss. Für Unternehmen ist die Einrichtung eines Primärmultiplex-Anschlusses empfehlenswert.

Basis-Anschluss Primärmultiplex-Anschluss
  • Mehrgeräte-Anschluss für bis zu 8 Endgeräte
  • Anlagen-Anschluss für eine Telefonanlage mit einer Hauptrufnummer und bis zu 99 Durchwahlnummern möglich (benötigen Sie mehr Nummern, müssen Sie diese bei der Bundesnetzagentur beantragen)
  • Zwei Nutzkanäle mit je 64 kbits/s, die zu 128 kbits/s addiert werden können
  • nur Anlagen-Anschluss für Telefonanlagen mit bis zu 99 Durchwahlnummern möglich (benötigen Sie mehr Nummern, müssen Sie diese bei der Bundesnetzagentur beantragen)
  • 30 Nutzkanäle mit je 64 kbits/s, die gebündelt zu 1.920 kbits/s addiert werden können

Wie verhalten sich Basis- und Primärmultiplex-Anschluss zueinander?

Die Verbreitung von ISDN-Anschlüssen nimmt konstant ab
2006 2011
12,65 Mio. Basis-Anschlüsse 10,93 Mio. Basis-Anschlüsse
12,65 Mio. Basis-Anschlüsse 99.000 Primärmultiplex-Anschlüsse

Für einen ISDN-Anschluss benötigen Sie:

  • eine TAE-Dose (im Sprachgebrauch eine Telefonbuchse)
  • ein Netzabschlussgerät (NTBA, Network Termination for ISDN Basic Access) oder auch ISDN-Modem genannt
Komponenten eines ISDN-Anschlusses
Komponenten eines ISDN-Anschlusses

Sie verbinden das ISDN-Modem mit dem Telefonanschluss. Daraufhin können Sie beliebige ISDN-fähige Endgeräte an das Modem anschließen.

  • Fax
  • Telefone
  • Drucker
  • Telefonanlagen
  • EC-Karten-Terminals
  • Frankiermaschinen
  • Alarmanlagen

Analoge Geräte

Um auch analoge Geräte direkt an das Modem anschließen zu können, benötigen Sie einen a/b-Wandler, der auch Terminaladapter (TA) genannt wird. Oder Sie schließen eine ISDN-Telefonanlage mit analogen Nebenstellenanschlüssen dazwischen.

Technische Besonderheiten

Internetverbindung

Da Sie mit einem Basis-Anschluss maximal eine Bandbreite von 128 kbit/s erreichen, sollten Sie zusätzlich zu Ihrem ISDN-Anschluss eine DSL-Internetverbindung dazubuchen. So umgehen Sie lange Ladezeiten und erreichen eine höhere Netzsicherheit.

Notstromversorgung

Bei einem Stromausfall können weiterhin Notrufe abgesetzt werden. Geeignete ISDN-Telefone werden in diesem Fall von der Ortsvermittlungsstelle mit Strom versorgt. Die Versorgung ist jedoch nur minimal, sodass nur ein vorher definiertes (notspeisefähiges und -berechtigtes) Telefon bedient werden kann, auch wenn mehrere Telefone angeschlossen sind. Den Notstrombetrieb aktivieren Sie in der Regel, indem Sie einen Schalter am Telefon umlegen. Im Notstrombetrieb können Sie ganz normal telefonieren, müssen jedoch auf Komfortfunktionen verzichten, wie zum Beispiel Freisprechen oder die Beleuchtung des Displays, da diese zu viel Strom verbrauchen.

Verbindungskosten

Für externe Gespräche zahlen Sie je nach ISDN-Anbieter entsprechende Gebühren für nationale oder internationale Verbindungen. Interne Gespräche sind dagegen kostenfrei.

Blank

Mehr zum Thema Telefonanlagen?

Kostenlose Angebote von geprüften Fachhändlern vergleichen und sparen

Funktionsmerkmale: Was kann eine ISDN-Telefonanlage?

Die wichtigsten Funktionen einer ISDN-Telefonanlage haben wir Ihnen im Folgenden aufgelistet. Nicht alle Funktionen sind standardmäßig in allen Geräten eingerichtet, andere sind auch kostenpflichtig. Überlegen Sie sich, welche Extras Sie wirklich brauchen und suchen Sie dann gezielt nach Anlagen mit diesen Merkmalen. Hier kommt es auch darauf an, dass der Netzbetreiber die Funktionen unterstützt.

  • Rufnummernanzeige
  • Rufnummernunterdrückung
  • (verzögerte) Anrufumleitung (auch bei Besetztzeichen)
  • Anklopfen bei besetzten Leitungen
  • Rückrufdienst
  • Mehrfachnummer (mehrere Rufnummern über einen Anschluss einrichten)
  • Verteilung von Rechten (z. B. das Absetzen nur von internen Anrufen erlauben)
  • Dreierkonferenz und Konferenzen mit bis zu 10 Teilnehmern
  • kundenspezifische Rufnummernanzeige
  • Rufnummernidentifikation trotz Unterdrückung
  • Makeln
  • automatischer Rückruf
  • Gebührenanzeige

Einbahnstraße ISDN: Die Zukunft von ISDN-Anlagen

ISDN-Anschlüsse werden nach und nach von IP-Telefonie-Lösungen vom Markt verdrängt. Vor allem große Unternehmen bevorzugen VoIP. In diesem Zusammenhang spielt die steigende Vielfalt der Endgeräte eine größere Rolle. Die internen IT-Abteilungen stehen heute vor der Herausforderung nicht nur Telefone und Computer, sondern auch Smartphones und Tablet-PCs miteinander zu vernetzen. Denn nicht nur Sprache, sondern auch Bilder, Videos und Daten sollen möglichst schnell und problemlos von A nach B gelangen.

DSL-AnschlussIP-Telefonie hat noch mit ein paar Kinderkrankheiten zu kämpfen: So ist die Sprachqualität geringer und es kann bei großer Auslastung zu Sprachausfällen bzw. -verzögerungen kommen. Dasselbe gilt, wenn der DSL-Router ausfällt: Telefonieren können Sie dann nicht mehr. Auch die Notstromversorgung wird bei IP-Systemen nicht gewährleistet. Am besten ist also die Kombination aller Techniken, zum Beispiel über die Koppelung zweier Modelle (mehr dazu hier).

 

Nicht wegwerfen!

Dies ist jedoch kein Grund, Ihre funktionierenden, alten Geräte zu entsorgen. Achten Sie bei der Beschaffung neuer Geräte oder Modems darauf, dass kompatible Anschlüsse vorhanden sind: Wichtig ist in dem Zusammenhang ein S0-Bus (S-Null-Bus). Mit diesem laufen Ihre ISDN-Geräte problemlos auch mit moderneren Systemen.

Käuferportal: Telefonanlage finden und sparen!

Benötigen Sie für Ihr Unternehmen eine Telefonanlage entweder mit VoIP- oder ISDN-Lösungen, stellen Sie bei uns eine Anfrage: Wir vermitteln Ihnen bis zu drei passende Anbieter, die mit jeweils einem individuellen Angebot auf Sie zukommen – egal, ob Sie eine Anlage kaufen, leasen oder mieten möchten. Sie entscheiden, welches Angebot für Sie infrage kommt. Ist keines dabei, bestehen für Sie keine Verpflichtungen: Unser Service ist kostenlos und unverbindlich!

Bildquellen:
© Käuferportal
© Denis Junker | Fotolia
© Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) | Europäische Union
© Kurt Kleemann | Fotolia
© lionblueg2 | Fotolia
© sizta | Fotolia
© TÜV Saarland Gruppe | tekit Consult Bonn Gruppe GmbH
Telefonanlagen cta deutschlandkarte links 110x385 2
Angebote für Telefonanlagen
von regionalen Anbietern vergleichen
Bitte wählen Sie Ihren Standort
  • Unverbindliche Angebote
  • Nur qualifizierte Anbieter
  • Bundesweites Netzwerk
  • Über 1.000 Anfragen monatlich
Deutschlandkarte Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen