Telefonanlagen

Automatische Türöffner

Telefonanlagen mit Gegensprechanlage

Vom Sessel aus die Tür öffnen? Mit einer Telefon-Sprechanlage ist das kein Problem. Verbinden Sie dafür die Haustelefonanlage mit einer Gegensprechanlage. Die Koppelung der Geräte ist mit der entsprechenden Technik ein Kinderspiel. Auf was Sie achten müssen, erfahren Sie hier. Auf Anfrage bekommen Sie von uns drei Angebote für eine passende Telefonanlage.

Hör’ mal, wer da klingelt: Funk oder DECT

Gegensprechanlagen lassen sich am einfachsten über Funk mit den hauseigenen Telefonen verbinden. Hier existieren zwei Standards: zum einen die DECT-Verbindung, zum anderen die herstellereigenen Frequenzen.

DECT steht für Digital Enhanced Cordless Telecommunications und ist ein Technologiestandard, den heutzutage fast alle schnurlosen Telefone nutzen. DECT ermöglicht kabellosen Telefonen einen Zugang zum Telefonnetz. Über den DECT-Standard lassen sich auch Daten übertragen, zum Beispiel für einen kabellosen Internetzugang. Hier hat sich jedoch der WLAN-Standard durchgesetzt.

Die Verbindung über herstellereigene Frequenzen funktioniert ähnlich wie der DECT-Standard, ist jedoch an die jeweiligen Herstellergeräte gebunden. Für eine DECT-Verbindung können Sie herstellerunabhängige Telefone, Sprechanlagen oder Basisstationen verwenden.

Gegensprechanlage
Verbinden Sie mehrere Haustelefone mit einer Gegensprechanlage über den DSL-Router

Der Unterschied: DECT vs. Funk

Wie bereits angedeutet, sind Sie bei der Wahl der Endgeräte mit DECT flexibler. Fast jedes schnurlose Telefon können Sie mit einer DECT-Türsprechanlage koppeln. Fällt mal ein Gerät aus oder möchten Sie zusätzliche Telefone oder Anrufbeantworter nachträglich einbinden, ist das kein Problem. Schwieriger wird es, wenn Sie sich eine Anlage anschaffen, die nur den Übertragungsstandard eines bestimmten Herstellers unterstützt. Hier sind Sie bei allen Erweiterungen auf Fabrikate der entsprechenden Marke angewiesen.

Nur Gutes: Was sind die Vorteile?

Entscheiden Sie sich für eine telefonbasierte Gegensprechanlage, ergeben sich für Sie keine nennbaren Nachteile. Im Gegenteil, insbesondere der niedrige Aufwand für das Maß an gewonnenem Komfort ist besonders zu unterstreichen. Die Vorteile für Sie auf einen Blick:

Funk-Signal

  • keine aufwendige Verkabelung notwendig
  • Verknüpfung über handelsübliche Telefone möglich
  • Gespräche zwischen Sprechanlage und Telefon sind kostenfrei, da es sich um eine interne Verbindung handelt
  • gute Sprachqualität

Kinderleicht: Telefon und Sprechanlage koppeln

Um die Geräte koppeln zu können, drücken Sie an der Gegensprechanlage eine vom Hersteller definierte Tastenkombination. Die Anlage sucht dann nach einer kompatiblen „Basisstation“. Diese Basisstation ist entweder ein DSL-Router (DECT-fähig, z. B. eine Fritzbox) oder die Telefonstation. Die Telefonstation ist die Vorrichtung, auf der die schnurlosen Telefone auffliegen, um sich zum Beispiel aufzuladen. Wurde die Basisstation erkannt, kann die Gegensprechfunktion direkt genutzt werden.

Welche Geräte eignen sich?

Verbindung kann zu Telefonen, einer vorhandenen Telefonanlage oder im Büro zu einzelnen Arbeitsplätzen hergestellt werden: ob analog, per ISDN oder über VoIP.

Mehr des Guten: Extras

Wenn Sie nicht zu Hause sind, bekommen Sie es normalerweise nicht mit, wenn jemand bei Ihnen klingelt. Mit einer an die Telefonanlage gekoppelten Türklingel ist das anders. Hier bestehen zwei Möglichkeiten. Sie können das „Türgespräch“ auf

  1. Ihren Anrufbeantworter oder
  2. Ihr Handy umleiten.

Für Bürogebäude: Tür öffnen per Telefon

Außerdem hören Sie nicht nur über ihr Telefon, wer an der Tür ist, Sie können Ihrem Gast sogar per Telefon die Tür öffnen. Das ist vor allem für Bürogebäude mit einem automatischen Schließmechanismus von Interesse.

Vergleichen Sie bis zu 3 Telefonanlagen-Angebote!

Kostenlos Angebote vergleichen & sparen

Einbau der Gegensprechanlage

Bauen Sie gerade oder erneuern Sie Ihre Hausfassade und haben sich bereits für ein Modell entschieden, lassen Sie sich doch direkt eine Unterputz-Gegensprechanlage einbauen. Sprechfeld und Türklingel schließen so elegant mit der Fassade ab. Auch für die nachträgliche Installation bietet der Markt Lösungen: Aufputzanlagen sehen zwar ein bisschen kompakter aus. Es gibt sie jedoch auch in verschiedenen Designs.

Gegensprechanlage
Unterputz- und Aufputzanlage (v.l.n.r.)

Kosten

Die Untergrenze für qualitative Neugeräte liegt bei 80 Euro. Enthalten sind eine Funksprechanlage und in der Regel ein Telefon. Gebrauchte Telefone bekommen Sie natürlich weitaus günstiger. Nach oben sind den Anschaffungskosten kaum Grenzen gesetzt.

So könnte es funktionieren: Anwendungsbeispiel


 

Die richtige Telefonanlage finden

Kommt eine Gegensprechanlage für Sie infrage? Oder ein anderes Produkt, das mit Telefonanlagen in Zusammenhang steht? Dann stellen Sie eine Anfrage bei Käuferportal. Wir können Ihnen die passenden Fachmänner vermitteln: So sparen Sie mit nur wenigen Klicks Zeit und Geld. Unser Service ist für Sie kostenlos und unverbindlich. Wie funktioniert er?

  1. Sie füllen den Fragebogen aus, damit wir die richtigen Anbieter herausfiltern können.
  2. Wir schlagen Ihnen bis zu drei Anbieter vor, die sich mit Ihnen in Verbindung setzen werden.
  3. Die Anbieter kommen mit einem individuell zugeschnittenen Angebot auf Sie zu und Sie haben die Wahl, welcher Anbieter den Auftrag erhält. Ist keines dabei, entstehen für Sie keine Verpflichtungen.
Bildquellen:
© Käuferportal
© Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) | Europäische Union
© ProSieben, Sat.1, Kabel eins | ProSieben, Sat.1, Kabel eins
© sizta | Fotolia
© Sven Bähren | Fotolia
© TÜV Saarland Gruppe | tekit Consult Bonn Gruppe GmbH
Telefonanlagen cta deutschlandkarte links 110x385 2
Angebote für Telefonanlagen
von regionalen Anbietern vergleichen
Bitte wählen Sie Ihren Standort
  • Unverbindliche Angebote
  • Nur qualifizierte Anbieter
  • Bundesweites Netzwerk
  • Über 1.000 Anfragen monatlich
Deutschlandkarte Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen