Großformatdrucker-Kaufberatung

Plotter im Überblick

Wer große Formate wie technische Zeichungen, Plakate oder Poster drucken möchte, ist mit einem Plotter gut beraten. Käuferportal stellt Ihnen die unterschiedlichen Varianten vor, gibt Ihnen Tipps zum Kauf und zeigt Ihnen, wie Sie auf schnelle und einfache Weise den passenden Anbieter für Ihren neuen Plotter finden.

Was genau ist ein Plotter?

Ein Plotter oder Großfromatdrucker ist ein Gerät, das technisch gesehen einem Drucker ähnelt - mit dem Unterschied, dass die Seiten nicht mit einem Raster aus Punkten bedruckt werden. Vielmehr ziehen Stifte schwarze oder farbige Linien auf das Papier.

Das Druckverfahren kann dabei auf zwei unterschiedliche Arten erfolgen:

  1. Flachbettplotter: Tinten- oder Filzstifte bewegen sich über das Papier, das auf einer ebenen Unterlage fixiert wird. Das Gerät muss daher mindestens so groß wie das Papierformat sein, was bei einer Größe von DIN A0 recht viel Platz erfordern kann. Mehr über Flachbettplotter können Sie hier nachlesen.
  2. Trommelplotter: Das Papier wird mit einer Walze über die statischen Stifte vor- und rückwärts bewegt. Dank der Walze ist diese Art von Plotter platzsparender gebaut.
Plotterarten
Quelle: Käuferportal

Während früher sogenannte Stiftplotter, die mit Tuschestiften arbeiteten, benutzt wurden, finden heute vor allem Tintenstrahl- und Farblaserplotter Anwendung. Die Tintenstrahltechnik erfolgt über einen Druckkopf, der mit vielen Düsen äußerst präzise Punkte auf das Papier setzt.

Farblaserdrucker verfügen über eine Bildtrommel, die vom Laser belichtet wird. Anschließend wird die Trommel elektrostatisch aufgeladen: Sobald der Laser über die Trommel gelenkt wird, neutralisieren sich die zuvor belichteten Stellen - es entsteht ein negatives Abbild des Farbabzuges. Auf diesen wird Toner mit der Bildrommel auf das Papier übertragen und mit Wärme und Druck fixiert. Eine weitere Variante des Farblaserverfahrens ist das LED-Verfahren.

Wofür werden Plotter benutzt?

Die Einsatzgebiete für Plotter können in den technischen und den grafischen Bereich unterteilt werden:

  Technische Anwendungen:

für Ingenieure, Architekten, Handwerker, Planungsbüros, Konstrukteure etc.

z.B. technische Zeichnungen (CAD-Zeichnungen), Übersichtspläne, Entwürfe

  Grafische Anwendungen:

für Fotografen, Werbeagenturen, Designer, Druck- und Grafikindustrie etc.

z.B. Großformatkarten, Produktetiketten,Poster und Plakate, Fotos, Abzüge, Kunstwerke, Testausdrucke (Proofs)

Die gängisten Druckformate sind Großformate von DIN A3 bis DIN A0. Dabei wird nicht nur Papier bedruckt, sondern auch andere Materialien wie Textilien, Selbstklebefolien und PVC-Planen. Harte Materialien wie Plexiglas, Glas, PVC-Hartschaumplatten, Aluminiumverbundplatten, Metall oder Holz können derzeit nur mit UV-Direktdruck bedruckt werden. Bei diesem Druckverfahren dringt die Tinte nicht - wie beim Tintenstrahldruck - vollständig in das Material ein. Vielmehr bleibt sie auf dem Material liegen und wird mit ultraviolettem Licht gehärtet.

DIN-Großformate
DIN A0 A1 A2 A3 A4
in mm 841 x 1189 594 x 841 420 x 59 297 x 420 210 x 297

Blank

Erhalten Sie bis zu 3 Plotter-Angebote zum Vergleich!

Kostenlos Angebote vergleichen & sparen

Plotter-Hersteller und Preise

Angeboten werden Plotter verschiedenster Größen von Herstellerfirmen wie HP, Canon, Epson und Xerox. Beliebte Plotter-Serien sind z.B. HP Designjet, Epson Stylus Pro und Canon imagePROGRAF.

Je nach Größe und Druckverfahren sind die Preise unteschiedlich zu kalkulieren. So erhalten Sie kleinere Modelle bis zum Format DIN A3 ab rund 2.000€. Für Formate bis DIN A1 oder A0 sollten Sie mit Kosten von mindestens 3.000€ rechnen. Geräte mit größeren Formaten, größeren Tintensets, höherer Ausgabegeschwindgkeit und anderen zusätzlichen Funktionen können mit bis zu 20.000€ zu Buche schlagen. Viele Anbieter ermöglichen hier eine Ratenzahlung, Miete (mehr dazu lesen Sie hier) aber auch Leasing des Plotters.

  Achtung Folgekosten

Kalkulieren Sie neben den Anschaffungskosten stets auch die Kosten für Druckmaterial sowie Tinte oder Toner ein!

Tipps zum Kauf eines Plotters

Eine gute Beratung ist das A und O beim Plotterkauf. Bevor Sie sich mit einem Fachmann unterhalten, ist es ratsam, einige Informationen bereitzuhalten:

  Checkliste Plotterkauf

  • Was und in welchem Format möchten Sie drucken?
  • Wie oft möchten Sie drucken?
  • Welche maximalen Größenmaße soll der Plotter betragen?
  • Muss der Plotter netzwerkfähig, also von mehreren Geräten aus bedienbar, sein?
  • Bevorzugen Sie eine bestimmte Herstellermarke?
  • Muss das Gerät besonders geräuscharm sein?
  • Wie viel soll der Plotter maximal kosten?
  • Wie möchten Sie den Plotter finanzieren (Kauf, Leasing, Miete)?
  • Benötigen Sie weitere Zusatzfunktionen wie Scanner, Falt- oder Schneidemaschine?

Für die Suche nach dem passenden Plotter-Anbieter steht Ihnen Käuferportal gerne zur Seite: Wir vermitteln Ihnen kostenlos und unverbindlich bis zu drei geprüfte Anbieter in Ihrer Nähe, die Ihnen maßgeschneiderte Angebote für Ihren Wunsch-Plotter machen. So einfach geht's: Füllen Sie unser Online-Formular aus und beschreiben Sie Ihre Anforderungen. Nach kurzer Absprache mit unserem Kundenservice werden Sie von sorgfältig ausgewählten Unternehmen kontaktiert, die einen unverbindlichen Beratungstermin mit Ihnen vereinbaren. Aus den erhaltenen Angeboten können Sie das beste wählen und sparen so nicht nur Zeit beim Preisvergleich, sondern erhalten auch das beste Preis-Leistungs-Verhältnis.

Bildquellen:
© Käuferportal
© Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) | Europäische Union
© TÜV Saarland Gruppe | tekit Consult Bonn Gruppe GmbH
© wbfuller | iStock
Angebote für Plotter
von regionalen Anbietern vergleichen
Bitte wählen Sie Ihren Standort
  • Unverbindliche Angebote
  • Nur qualifizierte Anbieter
  • Bundesweites Netzwerk
  • Über 1.000 Anfragen monatlich
Deutschlandkarte Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen