Kopierer

Kopierer

Preise & Kosten

Die Preise von Kopiergeräten schwanken erheblich: Einfache sind schon für um die 100 Euro zu bekommen, professionelle Geräte für hohe Kopiervolumen kosten 10.000 Euro und mehr. Wer bei der Anschaffung spart, zahlt aber möglicherweise drauf, wenn er viel kopiert. Käuferportal erklärt die Kosten, stellt Preisvergleiche an und gibt Ihnen die besten Spartipps für den Kopiererkauf.

Kosten für Kopierer

Bei Kopierern gilt dieselbe Faustformel wie bei Druckern: Je billiger das Gerät, desto höher sind in der Regel die Kosten pro Blatt. Der Grund dafür ist die Preisgestaltung der Hersteller bei den Verbrauchsmaterialien wie Tinte und Toner. Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über den Zusammenhang von Anschaffungspreis und Kosten pro Kopie:

Anschaffungspreis S/W-Kopierer Kosten pro S/W-Kopie
< 100 Euro 5 bis 8 Cent
< 500 Euro 3 bis 5 Cent
< 1.000 Euro 1,5 bis 4 Cent
1.000 Euro und mehr 0,6 bis 1,5 Cent

Farbkopien sind ungefähr um den Faktor zehn teurer als S/W-Kopien.

Anschaffungspreis Farbkopierer S/W-Kopie Farbkopie
< 500 Euro 4 bis 7 Cent 40 bis 60 Cent
< 1.000 Euro 2 bis 4 Cent 20 bis 40 Cent
1.000 Euro und mehr 1 bis 3 Cent 8 bis 20 Cent

Professionelle S/W-Laserkopierer gibt es ab rund 1.000 Euro, wer Farbkopien braucht, muss für ein Einsteigermodell gut das Doppelte ausgeben. Mit Zubehör wie zusätzlichen Papierkassetten, Netzwerkanschlüssen oder Sortierern und Finishern, die das Falten, Lochen oder Heften übernehmen, ist schnell die 5.000-Euro-Grenze überschritten. Da viele Firmen diese hohe Investition scheuen, werden nur rund zehn Prozent der Bürokopierer gekauft, der Rest wird gemietet oder geleast.

Tipps der Redaktion

Spartipp 1: Viele Anbieter offerieren auch Gebrauchtgeräte zum Leasing oder zur Miete an, damit lassen sich die monatlichen Kosten deutlich senken.

Spartipp 2: Verbrauchsmaterialien wie Toner, Tinte und Bildtrommeleinheit (bei Laserdruckern) werden von Drittanbietern zum Teil deutlich günstiger verkauft als vom Originalanbieter. Oft sind die Qualitätseinbußen gering.

Vergleichen Sie bis zu 3 Kopierer-Angebote!

Kostenlos Angebote erhalten & sparen

Preisbeispiel Farbkopierer

Ein Farblaserdrucker der Einsteigerklasse, der auch als Drucker und Scanner eingesetzt werden kann, kostet ohne spezielles Zubehör rund 2.000 Euro. Hinzu kommen Kosten in Höhe von rund 220 Euro pro Monat für einen Premiumsupport, der Toner, Anfahrt, Arbeitslohn und Ersatzteile abdeckt. Dasselbe Gerät kann auch für rund 65 Euro pro Monat für drei Jahre geleast werden. Ein Premium-Support kostet im Leasingfall ebenfalls 220 Euro pro Monat. Werden pro Monat rund 8.000 S/W-Kopien und 2.000 Farbkopien gefertigt, ergeben sich innerhalb von drei Jahren folgende Kosten:

Kostenvergleich Farbkopierer Leasing und Kauf 3-Jahres-Vertrag

Für einen Fünf-Jahres-Vertrag beträgt die Leasingrate 46 Euro pro Monat, die Kosten für den Premiumsupport bleiben gleich mit 220 Euro pro Monat. Der Preisvergleich zwischen Leasing und Kauf sieht dann so aus:

Preisvergleich Farbkopierer Leasing oder Kauf 5-Jahres-Vertrag

Nicht berücksichtigt sind bei dem Preisbeispiel steuerliche Effekte für Kauf beziehungsweise Leasing oder Abschreibung. Für jede Seite, die über die enthaltenen 8.000 S/W-Kopien und die 2.000 Farbkopien hinausgehen, verlangt der Serviceanbieter 0,9 Cent (S/W) und 7 Cent (Farbe).

Tipps der Redaktion

Spartipp 1: Die Preisunterschiede zwischen A4- und A3-Geräten sind erheblich. Wenn Sie nur gelegentlich geringe Mengen an A3-Kopien brauchen, können Sie viel Geld sparen, wenn Sie die an einen Copyshop vergeben und für das Büro ein A4-Gerät wählen.

Spartipp 2: Farbkopien sind teuer, weil für jede einzelne Farbe eine Tonerkartusche oder ein Tintenbehälter vorgehalten werden muss. Wenn Sie nur wenige Farbkopien pro Monat brauchen, kann es sich lohnen, zu einem S/W-Laserkopierer zu greifen und ihn mit einem günstigen Tintenstrahl-Multifunktionsgerät zu ergänzen.

Kopierer-Zubehör

Professionelle Laserkopierer bieten eine ganze Reihe von Zusatzfunktionen, für die man Zubehör braucht. Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über typisches Standard-Zubehör und Verbrauchsmaterialien für einen Farb-Laserkopierer der 2.000-Euro-Klasse und die damit verbundenen Kosten.

Beispielrechnung
Posten Kosten
Farbkopierer 2.000 Euro
Großraumkassette (2.000 Blatt) 520 Euro
Standbasis mit Rollen 130 Euro
Höhenausgleichselement 120 Euro
Manueller Hefer 350 Euro
Finisher 50 Blatt Multipositionsheftung 650 Euro
Fax-Karte 300 Euro
Wireless LAN-Modul 300 Euro
Toner schwarz (15.000 Drucke) 45 Euro
Toner cyan (11.500 Drucke) 120 Euro
Toner gelb (11.500 Drucke) 120 Euro
Toner magenta (11.500 Drucke) 120 Euro

Preisvergleich mit Käuferportal

Ob kaufen, mieten oder leasen, es lohnt sich ein genauer Blick auf die Kosten für Verbrauchsmaterialien und Wartung. Auch das Zubehör kann stark zu Buche schlagen. Egal für welche Art von Kopierer Sie sich entscheiden, Käuferportal hilft Ihnen bei der Auswahl mit drei unverbindlichen und kostenlosen Angeboten von Kopierspezialisten in Ihrer Nähe.

Bildquellen:
© Käuferportal
© baloon111 | Fotolia
© Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) | Europäische Union
© Konstantin Shevtsov | iStock
© Nerthuz | iStock
© TÜV Saarland Gruppe | tekit Consult Bonn Gruppe GmbH
Kopierer cta halbrund
Angebote für Kopierer
von regionalen Anbietern vergleichen
Bitte wählen Sie Ihren Standort
  • Unverbindliche Angebote
  • Nur qualifizierte Anbieter
  • Bundesweites Netzwerk
  • Über 1.000 Anfragen monatlich
Deutschlandkarte Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen