InfraTec PIR uc 180 Wärmebildkamera

Die InfraTec PIR uc 180 Wärmebildkamera wird in den Bereichen der Prozessüberwachung, bei Qualitätskontrollen in der Fertigung, zur Überwachung von Maschinen und Anwendungen, für Echtzeitanalysen in Forschung und Entwicklung sowie für Sicherheitsanwendungen und den Brandschutz eingesetzt.

Funktionen und Besonderheiten der InfraTec PIR uc 180 Wärmebildkamera

Die InfraTec PIR uc 180 Wärmebildkamera verfügt über ein geringes Gewicht (280 g) und kompakte Abmessungen und eignet sich daher für den mobilen Einsatz und für häufig wechselnde Arbeitsumgebungen. Wegen ihres stabilen Gehäuses aus Leichtmetall (IP 65) bietet sie sich auch in problematischen Umgebungen an. Die Kamera ist standardmäßig mit drei unterschiedlichen Objektiven ausgerüstet, ein 6-mm-Weitwinkelobjektiv, ein 10-mm-Normalobjektiv und ein 36-mm-Teleobjektiv. Das Schnittstellenkonzept der PIR uc 180 erlaubt die Bearbeitung von Bildern am PC und die Online-Signalverarbeitung.

Um die Bearbeitung, Dokumentation und Analyse an der PIR uc 180 und am PC zu erweitern, stehen die IR-Software-Module und die spezielle Software IRBIS 3 zur Verfügung. Aufgrund ihrer Eigenschaften und den Möglichkeiten der Online-Signalverarbeitung kommt die Kamera neben der Prozessüberwachung und Qualitätssicherung in der Produktentwicklung zum Einsatz.

Daten und Fakten zur InfraTec PIR uc 180 Wärmebildkamera

Detektortyp ungekühltes Mikrobolometer Focal Plane Array
Detektorformat 160 x 120 Pixel
Temperaturmessbereich -20° bis +250°C
Temperaturauflösung bei 30°C 0,08 K
IR-Bildfrequenz 100 Hz
Schnittstellen USB 2.0
Bildspeicherung auf Festplatte des Steuer-PC (Notebook)
Bildquellen:
© Käuferportal
© Dario Sabljak | Shutterstock
© Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) | Europäische Union
© TÜV Saarland Gruppe | tekit Consult Bonn Gruppe GmbH
Angebote für Wärmebildkameras
von regionalen Anbietern vergleichen
Bitte wählen Sie Ihren Standort
  • Unverbindliche Angebote
  • Nur qualifizierte Anbieter
  • Bundesweites Netzwerk
  • Über 1.000 Anfragen monatlich
Deutschlandkarte Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen