Wintergarten

Terrassendach selbst bauen

Mit der richtigen Vorbereitung und etwas handwerklichem Geschick können Sie Ihr neues Terrassendach selbst bauen. Dadurch lässt sich viel Geld einsparen, denn es fallen lediglich die Materialkosten und keine Ausgaben für die Montage an. Außerdem liegt durch die Selbstmontage die Qualität der Terrassenüberdachung in Ihren eigenen Händen. Mit unseren Tipps gelingt Ihr selbst gebautes Terrassendach.

Wenig Aufwand und viel Spielraum mit der Leichtbauvariante

Ein Terrassendach besteht aus mehreren Elementen. Die Grundlage bilden die Fundamente, deren Auslegung davon abhängt, welche Bodenfestigkeit vorhanden ist und welches Gewicht sie tragen müssen. Wenn Sie ein Terrassendach selbst bauen möchten, bietet sich die Leichtbauvariante an. Grundlage dieser Bauform ist ein Ständerwerk aus Aluminium mit Pulverbeschichtung. Darauf werden Kunststoffplatten angebracht. Diese Konstruktionen benötigen meist kein Fundament, sondern können mit dem vorhandenen Fliesenboden verschraubt werden. Zusätzlichen Halt bietet die Verschraubung mit der Fassade. Terrassendächer in Leichtbauform sind im Handel als fertige Bausätze in verschiedenen Größen zu bekommen, sodass Sie damit teilweise oder komplette Überdachungen aufbauen können.

Terrassendach mit Zusatzfunktionen

Die Beplankung für das Terrassendach ist zum Beispiel mit thermischen Elementen möglich. So kann ein Teil der UV-Strahlung gefiltert werden. Dies verhindert, dass sich der darunter liegende Aufenthaltsbereich zu stark aufheizt. Weitere Varianten zum Licht- und Wärmeschutz sind Markisen und Sonnensegel. Möchten Sie Ihr Terrassendach selbst bauen, können Sie es auch mit Laufschienen versehen, in die in der kühlen Jahreszeit Fenster eingehängt werden. Im einfachsten Fall sind das Platten aus klarem Kunststoff, die eine windabweisende Funktion und ein Mindestmaß an thermischer Isolation mitbringen. Auch gibt es Varianten, bei der sich die Fensterelemente nach dem Schiebetürenprinzip platzsparend zusammenschieben lassen.

Physik beim Terrassendach selbst bauen

Die statischen Berechnungen für das Fundament und die Auslegung der tragenden Elemente übernimmt ein Fachmann. Achten Sie auch auf den Neigungswinkel, wenn Sie Ihr Terrassendach selbst bauen:

  • 5 Grad: üblich in schneearmen Gegenden
  • 15 Grad: Wasser kann gut ablaufen, Schnee bleibt auf dem Dach liegen
  • 45 Grad: besonders guter Ablauf, Schnee rutscht ab, Dachlast wird verringert

Der Neigungswinkel hat beim Terrassendach Auswirkungen auf die notwendige Höhe. Diese wird begrenzt durch die Höhe der zu überdachenden Terrassentüren und die darüber befindlichen Fenster. Die Dachlast ist ein wichtiger Aspekt, der sowohl bei der Beplankung als auch beim Stützgefüge beachtet werden muss. Die Stärke der verwendeten Materialien hängt insbesondere von der Dachlast ab.

Bildquellen:
© Käuferportal
© Christopher Meder | Fotolia
© Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) | Europäische Union
© TÜV Saarland Gruppe | tekit Consult Bonn Gruppe GmbH
Angebote für Wintergärten
von regionalen Anbietern vergleichen
Bitte wählen Sie Ihren Standort
  • Unverbindliche Angebote
  • Nur qualifizierte Anbieter
  • Bundesweites Netzwerk
  • Über 1.000 Anfragen monatlich
Deutschlandkarte Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen