Vor- und Nachteile

Pelletofen

Ein Pelletofen ist die kleinere Variante der Pelletheizung. Die Leistung eines Pelletofens genügt, um einzelne Räume zu beheizen. Somit eignen sich die Öfen auch als Ersatz für Kamine. Die beste Wärmespeicherung und -abgabe erreichen Modelle mit Verkleidungen aus Naturstein oder Keramik.

Pelletofen – Aufbau und Funktion

Ein Pelletofen besteht aus einem Verbrennungsraum und einem Abzugssystem für die Zu- und Abluft. Zusätzlich ist im Ofen ein Tank für den Brennstoff integriert. Bei Öfen kommen Topfbrenner zum Einsatz. Im Verbrennungsraum werden die Pellets verbrannt und die Wärme entweder von der Verkleidung gespeichert oder in einem Wärmetauscher an ein Wassersystem abgegeben.

In Deutschland gibt es eine Reihe namhafter Hersteller von Pelletöfen und Pellets. Die Preise für Pelletöfen variieren je nach Größe und Qualität der Geräte.

Vor- und Nachteile gegenüber Kaminheizungen

Vorteile

  • Heizen mit ausgeglichener CO2- Bilanz (klimaneutral)
  • Geringe Emissionswerte (Feinstaub)
  • Günstige Kosten für den Brennstoff
  • Automatische Temperatursteuerung
  • Einfache Reinigung

Nachteile

  • Größerer Platzbedarf
  • Transportsystem und Gebläse ist bei ruhiger Umgebung zu hören
  • Kein typisches Holzknistern
Bildquellen:
© Käuferportal
© Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) | Europäische Union
© L.Klauser | Fotolia
© TÜV Saarland Gruppe | tekit Consult Bonn Gruppe GmbH
Angebote für Pelletheizungen
von regionalen Anbietern vergleichen
Bitte wählen Sie Ihren Standort
  • Unverbindliche Angebote
  • Nur qualifizierte Anbieter
  • Bundesweites Netzwerk
  • Über 1.000 Anfragen monatlich
Deutschlandkarte Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen