Umweltfreundlich und günstig heizen

Holzpelletheizungen

Holzpelletheizungen sind Verbrennungsöfen, die ausschließlich für den Betrieb mit Holzpellets ausgelegt sind. Zentral im Gebäude installiert, liefern Holzpelletheizungen ihre Heizenergie über das Wärmeverteilsystem in alle Räumlichkeiten. Dabei ist der Betrieb einer Holzpelletheizung eine rundum saubere Sache. 

Brennstoffzufuhr, Anheizen und Einstellen der gewünschten Temperatur erfolgen in der Regel vollständig automatisch. Sie interessieren sich für die Holzpelletheizung? Hier finden Sie Informationen und weiterführende Links zu Händlern und Handwerkern.

Brennmaterial Holzpellets

Das Brennmaterial der Holzpelletheizung besteht aus gepressten Holzresten mit einem sehr niedrigen Wassergehalt von unter 10 Prozent. Mit ihrer geringen Größe zählen die Pellets zum Schüttgut, sie können gefahrlos im Keller gelagert werden. Eine trockene Lagerung ist absolut notwendig. Über ein Förderband werden die Pellets vom Lagerplatz automatisch der Brennkammer zugeführt, was das Heizen auch im Inneren des Hauses zu einer sehr sauberen Angelegenheit macht.

Ist das umweltfreundlich?

Das Brennmaterial besteht aus reiner Biomasse. Das Holz gilt als ausgesprochen klimafreundlicher Brennstoff. Denn das bei der Verbrennung anfallende Kohlendioxid wird vom heranwachsenden Baumbestand aufgenommen und verbleibt nicht in der Atmosphäre. Zudem fällt bei der Verbrennung der Pellets nur wenig Asche an.

Staatliche Förderungen

Da die Befeuerung einer Holzpelletheizung ausschließlich mit dem nachwachsenden Rohstoff Holz erfolgt, wird die Neuanschaffung einer solchen Anlage staatlich gefördert. Unternehmer können sich beim Bundeswirtschaftsministerium, bei der KfW oder bei den zuständigen Stadt- und Gemeindeverwaltungen über die jeweiligen Förderprogramme informieren. 

Welche Kosten fallen an?

Die Kosten einer Holzpelletheizung richten sich im Wesentlichen nach der benötigten Heizleistung der Anlage. In der Regel kann hier mit einer Investitionssumme zwischen 8.000 und 13.000 Euro gerechnet werden. Besonders leistungsstarke Holzpelletheizungen mit einer sehr hohen Heizleistung können jedoch auch über 15.000 Euro kosten. Während die Wartung der Anlage meist im Preis enthalten ist, fallen zusätzliche Kosten für den Schornsteinfeger sowie für das Brennmaterial an.

Bildquellen:
© Käuferportal
© Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) | Europäische Union
© L.Klauser | Fotolia
© TÜV Saarland Gruppe | tekit Consult Bonn Gruppe GmbH
Angebote für Pelletheizungen
von regionalen Anbietern vergleichen
Bitte wählen Sie Ihren Standort
  • Unverbindliche Angebote
  • Nur qualifizierte Anbieter
  • Bundesweites Netzwerk
  • Über 1.000 Anfragen monatlich
Deutschlandkarte Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen