Haustueren

Perfekt eingepasst

Haustüren-Maße

Beim Haustürenkauf stehen Ihnen neben den Standardmaßen auch zahlreiche Sondermaße zur Verfügung. Hierbei müssen Tür, Rahmen, Maueröffnung und Anbringung exakt aufeinander abgestimmt sein, damit die Wunschtür hinterher auch perfekt in Ihr Zuhause passt. Alles, was Sie über Tür- und Wandöffnungsmaße für Haustüren wissen müssen, lesen Sie exklusiv hier auf Käuferportal.

Welche Standardmaße gibt es?

Türen in Standardmaßen werden auch Normtüren genannt.

  1. Sie werden standardmäßig in zwei Höhen hergestellt: 1985 und 2110 mm.
  2. Die Breite der Türen ist hingegen variabel. Hier kann sich das Maß zwischen 60 und 102 cm bewegen.

In der Tabelle finden Sie gängige Maße für Türen mit gefälztem Türblatt.

Standard-Türmaße
Breite des Türblatts Türhöhe
610 mm 1.985 mm 2.110 mm
735 mm 1.985 mm 2.110 mm
860 mm 1.985 mm 2.110 mm
985 mm 1.985 mm 2.110 mm
1.110 mm 1.985 mm 2.110 mm
1.235 mm 1.985 mm 2.110 mm

Türzarge und -falz

Türzarge und - falz

Quelle: Glastueren-shop.de | Käuferportal

Es wird zwischen ein- und zweiflügligen Haustüren sowie gefälzten und ungefälzten Türblättern unterschieden.

Der Türfalz ist die passgenaue Aussparung rund um das Türblatt und im Türzargen, die Sie hier in der Grafik erkennen können.

Im Folgenden finden Sie eine Übersicht der Standardmaße für den jeweiligen Türtyp:

Standard-Türmaße für einflüglige Türen
Gefälztes Türblatt in mm
Breite Höhe
610 1.985
735 1.985
860 1.985
985 1.985
735 2.110
860 2.110
985 2.110
1.110 2.110
Ungefälztes Türblatt in mm
Breite Höhe
584 1.985
709 1.985
834 1.985
959 1.985
709 2.110
834 2.110
959 2.110
1.084 2.110
Standard-Türmaße für zweiflüglige Türen
Gefälztes Türblatt in mm
Breite Höhe
1.235 1.985
1.485 1.985
1.735 1.985
1.985 1.985
1.235 2.110
1.485 2.110
1.735 2.110
1.985 2.110
Ungefälztes Türblatt in mm
Breite Höhe
1.209 1.985
1.459 1.985
1.709 1.985
1.959 1.985
1.209 2.110
1.459 2.110
1.709 2.110
1.959 2.110
[Quelle: www.reinaerdt.de | Käuferportal]

Erhalten Sie bis zu 3 Haustüren-Angebote zum Vergleich!

Kostenlos Angebote vergleichen & sparen

DIN-Normen

Die Standardmaße von Haustüren richten sich nach den DIN-Normen 18101 und 18202. DIN-Normen sind vom Deutschen Institut für Normung ausgearbeitete Standards. Sie sind vor allem für Planer und Architekten relevant. Türen mit diesen Vorzugsmaßen können schnell und preisgünstig gefertigt werden. Sie garantieren dafür, dass Türen und Zargen verschiedener Hersteller zueinander passen.

Maße für die Maueröffnung

Maueröffnung berechnen

Türen einbauen: Maueröffnung berechnen

Quelle: Baumarkt.de | Käuferportal

 

Die Maße für Türen sind immer im Zusammenhang mit der jeweiligen Maueröffnung zu sehen. In der Fachsprache heißt diese „Mauer-“ oder „Rohbaulichte“. Auch die Mauerlichte entspricht DIN-Normen und richtet sich nach der Größe der ausgewählten Tür. Die Maße der Maueröffnung können Sie folgendermaßen berechnen:

  Info

Durchgangsbreite (Breite der Tür) + 8 cm

Durchgangshöhe (Höhe der Tür, vom fertigen Fußboden aus gemessen) + 4 cm

= benötigte Größe der Mauerlichte

 

  Tipp: Maueröffnung genau ausmessen

Egal ob Standard- oder Sondermaß: Am wichtigsten ist, dass Ihre Tür genau in die dazugehörige Maueröffnung passt. Messfehler gehören zu den häufigsten Problemen auf Baustellen. Messen Sie deshalb genau nach und gleichen Sie Ihre Ergebnisse mit dem Türenbauer ab.

Schwenkrichtung von Türen

Ein weiterer wichtiger Faktor beim Türenkauf ist die Schwenk- oder Anschlagrichtung der Tür. Hierbei gelten ebenfalls DIN-Normen. Man unterscheidet zwischen DIN Links und DIN Rechts. Die Drehrichtung bestimmt man, indem man sich auf die Seite der Tür stellt, von der aus man im geschlossenen Zustand die Scharniere (Bänder) sehen kann. Sind die Scharniere rechts angebracht, handelt es sich um eine Tür mit Öffnungsrichtung rechts (DIN Rechts). Sind sie hingegen links angebracht, handelt es sich um eine Tür mit linker Öffnungsrichtung (DIN Links). In diesem Zusammenhang ist auch an den Platz für Lichtschalter zu denken.

Schwenkrichtung von Türen

Schwenkrichtung von Türen

Quelle: u.jimdo.com | Käuferportal

Schwenkbereich der Tür

Als Schwenkbereich bezeichnet man den Bereich, den die Tür beim Öffnen durchläuft. Hierzulande müssen Türen in der Regel nach innen aufschwingen. Nur bei Fluchtwegen und sehr beengten Räumlichkeiten (z. B. Abstellkammern) darf die Tür nach außen schwenken. Bedenken Sie auch, dass Sie den Schwenkbereich nicht zustellen bzw. verbauen. Bei nicht durchgehenden Bodenbelägen ist hierbei der Fußbodenübergang zu berücksichtigen.

Haustür-Sondermaße

Türschwenkbereich

Türschwenkbereich

Quelle: commons.wikimedia.org | Käuferportal

Haustürenmaße, die von den DIN-Normen abweichen, werden als Sondermaße gewertet. Während Türen mit gängigen Größen in Massenproduktion hergestellt werden und dementsprechend preisgünstig und leicht erhältlich sind, müssen Haustüren außerhalb dieser Maße als Sonderanfertigung hergestellt werden. Ihre Anschaffung ist aufwendiger und daher kostenintensiver.

Viele Haustürenhersteller bieten die Möglichkeit von Sondermaßen auf Grundlage ihrer gängigen Türendesigns mit an. So halten sich die Mehrkosten für Ihre Wunschtür in Grenzen. Lassen Sie sich in jedem Fall individuell von einem Fachmann beraten. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier.

Benötigen Sie noch weitere Beratung? Dann hilft Käuferportal Ihnen gerne kostenlos und unverbindlich weiter. Wir vermitteln Ihnen drei Angebote von Anbietern aus Ihrer Nähe, die Sie unabhängig von Ihrer Kaufentscheidung miteinander vergleichen können. Hier geht es zum Anfragebogen.

Bildquellen:
© Käuferportal
© Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) | Europäische Union
© Kybele | Fotolia
© ProSieben, Sat.1, Kabel eins | ProSieben, Sat.1, Kabel eins
© Ttatty | Shutterstock
© TÜV Saarland Gruppe | tekit Consult Bonn Gruppe GmbH
Cta deutschlandkarte haustueren lang
Angebote für Haustüren
von regionalen Anbietern vergleichen
Bitte wählen Sie Ihren Standort
  • Unverbindliche Angebote
  • Nur qualifizierte Anbieter
  • Bundesweites Netzwerk
  • Über 1.000 Anfragen monatlich
Deutschlandkarte Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen