Gasheizung

Mit diesen Ausgaben müssen Sie rechnen

Gasheizung Kosten & Preise

Eine Gasheizung ist eine Heizungsanlage, die mit brennfähigem Gas wie Heizgas, Flüssiggas oder Erdgas betrieben wird. Gasheizungen sind in ihrer Anschaffung preiswert. Staatliche Förderungen für energiesparende Gasheizungen oder die Kombination mit einer Solaranlage verhelfen zu deutlichen Heizkosteneinsparungen.

Anschaffungskosten für eine Gasheizung

Der Anschaffungspreis für eine Gastherme mit Brennwerttechnik liegt mit ca. 2.000 Euro deutlich höher als der Preis einer Heizung mit herkömmlichem Heizkessel (ca. 1.000 Euro). Der Brennwertkessel spart jedoch langfristig viel Brennstoff. Die Gesamtkosten der Installation einer neuen Gaszentralheizung für ein Einfamilienhaus von 150 m² belaufen sich auf ca. 5.000 Euro. In diesem Preis sind neben dem Kesselkörper mit Wärmedämmung auch ein modulierender Gasbrenner, eine Kesselkreisregelung und eine steckerfertige Verdrahtung inbegriffen. Die Zusatzkosten für Montage und Zubehör betragen ca. 600 Euro, ein neuer Gasanschluss kostet ca. 1500 Euro. Die folgende Auflistung zeigt alle Preiskomponenten einer Gasheizung:

  • Technik: Gastherme mit oder ohne Brennwertkessel
  • Größe und Leistung der Heizung
  • Abgassystem mit Schornsteineinsatz
  • Gasanschluss
  • Montagekosten und Zubehör

Laufende Kosten für eine Gasheizung

Die laufenden Kosten für eine Gasheizung setzen sich aus den Brennstoffkosten sowie den Pflege- und Wartungskosten zusammen. Im März 2013 beträgt der Heizgaspreis im Durchschnitt ca. 6 Cent pro kWh. Bei einem Verbrauch von 25.000 kWh jährlich für ein 150m² großes Einfamilienhaus belaufen sich die Kosten für Heizgas auf ca. 1.500 Euro im Jahr. Ein- bis zweimal jährlich sollte die Anlage durch einen Schornsteinfeger geprüft werden, dies kostet etwa 50 Euro. Um eine langfristige Funktionalität zu gewährleisten sollte eine Gasheizung darüber hinaus regelmäßig gepflegt werden. Die meisten Anbieter nehmen Verbrauchern diese Leistungen durch einen Wartungsvertrag ab.

Kosten durch Förderprogramme subventionieren

Staatliche Förderprogramme unterstützen den Austausch einer alten Ölheizung durch eine moderne Gasheizungsanlage. Hierfür gewährt die staatliche KfW-Bank günstige Darlehen und Zuschüsse für den Austausch ineffizienter Heizungsanlagen durch effizientere an.

  • Zuschuss: max. 7.500 Euro
  • Kredit: max. 50.000 Euro (bei Einzelmaßnahmen)

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) bietet bei Erfüllen der Richtlinien Zuschüsse. Die Anschaffung einer Wärmepumpe, die nicht nur heizt, sondern auch die Warmwasserbereitung unterstützt, wird besonders subventioniert. 

  • Basisförderung: 100 Euro/kW intallierter Nennwärmeleistung, mindestens 4.500 Euro/Anlage
  • weitere Zuschüsse möglich

Preise senken durch Kombination mit einer Solaranlage

Wird eine Gasheizung mit Brennwerttechnik mit einer Solaranlage kombiniert, kommt es zu deutlichen Kostenersparnissen. Verglichen mit älteren Heizungen spart eine Gasheizung mit Brennwertkessel ca. 40% Wärmeenergie, eine Gasheizung mit Solarenergie zusätzlich 25% Heizkosten. Bei einer Kombination beider Techniken kommt es somit zu Ersparnissen von über 50%. Beide Anlagen arbeiten über einen gemeinsamen Speicher zusammen. Produziert die Solaranlage durch unzureichende Sonnenstrahlung zu wenig Energie, springt die Gasheizung ein. Durch die Kombination werden hohe Wirkungsgrade von bis zu 96% erzielt.

Bildquellen:
© Käuferportal
© Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) | Europäische Union
© TÜV Saarland Gruppe | tekit Consult Bonn Gruppe GmbH