Fertighaus

Alle Infos zum Baustoff

Bausatzhaus Ytong

Ytong ist ein flexibel einsetzbarer Baustoff. Käuferportal erklärt die wichtigsten Materialeigenschaften, Vor- und Nachteile und wie Sie mit einem Ytong-Aufbauhaus sparen können. Gerne vermitteln wir Ihnen auch den passenden Bauunternehmer - abgestimmt auf Ihre Wünsche und Ihre Region. Unser Service ist kostenlos und unverbindlich. Stellen Sie einfach mal eine Anfrage.

Bausatzhäuser aus Porenbeton – vielseitig und individuell

Ytong ist ein Wandbaustein aus Porenbeton. Bei der Bezeichnung handelt es sich um einen Markennamen der Düsseldorfer Firma Xella . Ytong wird ausschließlich von dieser Firma produziert. Bausatzhäuser aus diesem Material sind in großer Vielfalt verfügbar und können individuell angepasst werden.

Mit Ytong sind viele Hausmodelle möglich

Ytong Hausmodelle

Quelle: Käuferportal

 

Der Baustoff Porenbeton hat besondere Eigenschaften und lässt sich deshalb leicht und abwechslungsreich gestalten.

Fertighäuser auszusteifende Wand
Auszusteifende Wand 
Ausfachungswand Ytong Bausatzhaus
Ausfachungswand

Porenbetonsteine können in der Regel für das Mauern von Außen- und Innenwänden, auszusteifenden Wänden und Ausfachungswänden benutzt werden. Auch Unterkellerungen und Dachaufbauten sind möglich.

Bausatzhaus

Bei einem Bausatzhaus werden alle für den Rohbau benötigten Teile und Materialien vom Anbieter an die Baustelle geliefert. Die Vorarbeiten, die zur Errichtung des Rohbaus nötig sind (z. B. Vermessungen, statische Berechnung und Baugenehmigung) werden vom Anbieter übernommen. Der Bauherr setzt die gelieferten Teile zusammen und errichtet so den Rohbau in Eigenleistung. Der Anbieter steht dem Bauherrn vor und während des Hausbaus beratend zur Seite. 

Lieferumfang & Service

Achten Sie beim Kauf genau darauf, welche Materialien und Teile im Lieferumfang des Bausatzes enthalten sind. 

  Empfohlen werden folgende Komponenten:

Service-Leistungen:

  • Architekt
  • Statiker
  • Baustelleninstrukteur 
  • Betreuung vor Ort während der Bauphase

Baumaterialien:

  • Steine für verschiedene Einsatzorte 
  • Werkzeuge
  • Standard-Fenster und Haustür
  • Treppe
  • Dachstuhl & Dacheindeckung

Vor- und Nachteile von Ytong Bausatzhäusern

Im Folgenden finden Sie eine Übersicht der wichtigsten Vor-und Nachteile von Bausatzhäusern aus Porenbeton. Hierbei wurden Materialeigenschaften, Komfort bei Verarbeitung und Benutzung sowie die entstehenden Kosten berücksichtigt. 

  Natürlich 

Porenbeton besteht hauptsächlich aus Mineralien wie Quarzsand, Kalk, Zement und Wasser. Er enthält keine Kunst- oder Schadstoffe. Er sorgt so für ein gesundes Raumklima und ist ohne Probleme recyclebar.

  • Quarzsand
  • Kalk
  • Zement
  • Wasser

Herstellung von Porenbeton

Die Bestandteile werden zu einem sämigen Mörtel verrührt. Durch die Zugabe von Aluminium entsteht Wasserstoffgas, wodurch die Betonmasse aufgeschäumt wird. So entsteht eine gleichmäßige Bläschenstruktur im Inneren des Steins. Unter Druck und Hitze erhält der Porenbeton seine endgültigen Eigenschaften.

  Materialeigenschaften 

Porenbeton weist gute wärmedämmende Eigenschaften auf. Er ist darüber hinaus diffusionsoffen – das heißt, dass Porenbeton die Luftfeuchtigkeit im Raum reguliert und ausgleicht. Porenbeton garantiert darüber hinaus die höchste Feuerwiderstandsklasse F 180 A. Das heißt, dass Ytong-Wände automatisch Brandschutzwände sind und sie im Ernstfall 180 Minuten Feuer ausgesetzt sein können, bis sie selbst in Flammen aufgehen. Porenbeton ist bei intaktem Putz sehr alterungsbeständig. 

  • wärmedämmend
  • diffusionsoffen
  • feuerbeständig
  • langlebig

Wärmedämmung mit Porenbeton

Seit 2009 setzt die EnEV (Energieeinsparverordnung) gesetzlich verpflichtende Energiestandards für Neubauten. Häuser, die mehr als 100 kWh/(m²a) an Heizwärme benötigen, dürfen nicht mehr gebaut werden. Das Äquivalent im Ölverbrauch besagt, dass ein Haus nicht mehr als 2.500 Liter Heizöl im Jahr verbrauchen darf. Diese Richtlinien werden, wie die Grafik zeigt, sukzessive verschärft. Geringere Heiz- und somit Gesamtenergiekosten schonen Ihre Nebenkostenabrechnung. Deshalb rentiert sich das Verbauen von wärmedämmenden Baustoffen wie Porenbeton sowie dämmenden Türen und Fenstern auf lange Sicht.

Gesetzlich vorgeschriebene Wärmedämmung für Neubauten

Vorgeschriebene Wärmedämmung bei Neubauten

Quelle: Greisel.de | Käuferportal

  Häuser aus Porenbeton erfüllen die Dämmvorschriften der EnEV und müssen nicht durch weitere Dämmschichten isoliert werden.

  Verarbeitung

Die Verarbeitung von Porenbeton wird durch das geringe Volumengewicht erleichtert. Darüber hinaus lässt sich Porenbeton leicht zuschneiden, bearbeiten (z. B. bei Aussparungen für Elektroinstallationen etc.) und durch ein Nut- und Federsystem zusammensetzen. Dafür genügen einfache Werkzeuge, wie sie auch bei der Holzverarbeitung zum Einsatz kommen. Die Steine müssen nur durch eine sehr dünne Schicht Mörtel verbunden werden. Porenbeton ist in verschiedenen Festigkeitsklassen erhältlich, sodass er für tragende Wände wie auch für Dachplatten verwendet werden kann. 

  • geringes Volumengewicht
  • verschiedene Festigkeitsklassen
  • Bearbeitung und Zuschnitt leicht gemacht
  • Auftragen des Mörtels im Dünnbrettverfahren

  Kosten senken durch Eigenleistungen

Bauherren sparen durch das Einbringen von Eigenleistungen bares Geld. Bausätze für Rohbauten werden bereits ab 50.000 Euro angeboten. 

  Aufwand durch Eigenleistungen

Bauherren, die selbst ein Bausatzhaus bauen möchten, müssen viel Zeit einplanen: Neun bis zwölf Monate oder 1.000 Arbeitsstunden dauert es im Schnitt bis das gesamte Haus fertig ist. Darüber hinaus sind die meisten Bauherren nicht vom Fach, sodass beim Hausbau Komplikationen auftreten können. Das kostet nicht nur Zeit, sondern auch Nerven.

  • Zeitaufwand
  • Stress

  Unübersichtliche Kostenentwicklung

Mit dem Kauf des Bausatzes sind noch nicht alle Kosten beglichen. Auch wenn Sie alle Arbeitsschritte in Eigenleistung erbringen, müssen die Materialien für den Innenausbau (z. B. Elekto- und Sanitärinstallationen, Bodenbeläge, Tapeten und Farben) gekauft werden. Für einen Laien sind diese Kosten zu Baubeginn kaum zu überblicken.

  • zusätzliche Kosten für Innenausbau, haustechnische- und Außen-Anlagen
  • kein Kostenüberblick

  Wasserspeicher und geringer Schallschutz 

Durch die diffusionsoffene Struktur der Steine müssen sie besonders gut vor Feuchtigkeit von außen geschützt werden (z. B. auch schon beim Bau vor Regenwasser). Andernfalls kann der Porenbeton das Wasser langfristig speichern, was zu Problemen mit der Bausubstanz führen kann.

  • geringer Schallschutz
  • Probleme durch Feuchtigkeit

  Spezielle Befestigungsverfahren im Porenbeton 

Durch die Bläschenstruktur im Inneren des Steines können für Befestigungen in und an den Wänden nur spezielle Nägel und Dübel verwendet werden. Auch diese müssen angeschafft werden. 

  • Anschaffung spezieller Nägel/Dübel

Was kostet ein Bausatzhaus aus Porenbeton?

Die Kosten für ein Bausatzhaus aus Porenbeton hängen von mehreren Faktoren ab. Ausschlaggebend sind neben Größe des Bauvorhabens und der Höhe des Grundstückpreises auch die individuellen Vorstellungen. 

  Tipp der Redaktion

Bausätze für Häuser aus Porenbeton sind bereits ab 50.000 Euro erhältlich. Im Schnitt kosten sie zwischen 80.000 und 100.000 Euro.

Bauherren sollten in jedem Fall beachten, dass in diesem Preis noch nicht alle Kosten enthalten sind. Im Folgenden finden Sie eine Beispielrechnung für ein Ytong-Bausatzhaus (Bausatzpreis: ca. 95.000 Euro).

Beispielrechnung für ein EnergiePlus-Haus (KfW-55-Haus)
Leistungen

zusätzliche Lohnkosten in Euro

zusätzliche Materialkosten in Euro

zusätzliche Kosten gesamt in Euro

in Eigenleistung in Euro

Bauantrag, Statiker, Architekt im Preis enthalten im Preis enthalten 0 0
Erdarbeiten ca. 1.300 0 ca 1.300 0
Bodenplatte ca. 1.400 0 ca. 4.000 0
Rohbau (mit Decke und Massivdach) im Preis enthalten im Preis enthalten 0 ca. 15.000
Gerüstbauarbeiten ca. 2.500 0 ca. 2.500 0
Zimmermann im Preis enthalten im Preis enthalten 0 0
Spenglerarbeiten ca. 800 im Preis enthalten ca. 800 0
Dachdecker 0 im Preis enthalten 0 ca. 3.900
Fenster und Terrassentür 0 im Preis enthalten 0 ca. 2.200
Rollläden 0 im Preis enthalten 0 0
Fensterbänke 0 ca. 800 ca. 800 ca. 250
Innenputz 0 ca. 2.100 ca. 2.100 ca. 4.400
Trockenbau 0 ca. 1.800 ca. 1.800 ca. 2.000
Estrich ca. 570 ca. 2.800 ca. 3.370 0
Haustüren und Garagentore ca. 200 im Preis enthalten ca. 200 0
Maler- und Tapezierarbeiten 0 ca. 1.200 ca. 1.200 ca. 5.800
Fliesen 0 ca. 2.600 ca. 2.600 ca. 5.300
andere Bodenbeläge 0 ca. 3.600 ca. 3.600 ca. 2.200
Innentüren 0 ca. 2.000 ca. 2.000 ca. 700
Innentreppe im Preis enthalten im Preis enthalten 0 0
Heizung ca. 8.000 ca. 17.500 ca. 25.500 0
Sanitärgrundausstattung ca. 1500 ca. 3.800 ca. 5.300 0

Sanitärobjekte (Toilette, Dusche etc.)

0 ca. 3.300 ca. 3.300 ca. 4.000
Elektroinstallationen 0 ca. 4.000 ca. 4.000 ca. 3.400
Außenputz und Fassade ca. 5.000 0 ca. 5.000 0
Gesamtsumme der Gewerke nur Lohn:
23.870
nur Material:
45.500
Zusätzliches:
66.070 
Eigenleistungen:
35.650

Der Wert des Hauses, das Sie miterrichten, setzt sich aus dem Grundpreis für den Bausatz, den gesamten zusätzlichen Kosten und Ihren Eigenleistungen zusammen. Mit den Zahlen in der Beispielrechnung ergeben sich folgende Beträge:

Gesamtwert des Hauses: 196.720 €
Ihre Kosten, gesamt: 161.070 €
Zum Vergleich: Ein schlüsselfertiges EnergiePlus-Haus (KfW-55-Haus) kostet im Schnitt 200.000–250.000 Euro.

Anbieter von Porenbeton

In Deutschland gibt es eine reiche Auswahl an Porenbetonherstellern. Besonders günstige Steine werden auch im europäischen Ausland, z. B. in Polen, hergestellt. Hersteller, die den kompletten Bausatz plus Serviceleistungen anbieten, sind zum Beispiel Bausatzhaus Berlin-Brandenburg oder YTONG Bausatzhaus.

Ein Ytong-Haus in Eigenleistung errichten – darauf müssen Sie achten

Haben Sie die Vorteile eines Bausatzhauses aus Porenbeton überzeugt, müssen Sie sich nur noch die Frage stellen, ob Sie den handwerklichen Herausforderungen eines solchen Bauvorhabens gewachsen sind. Online-Tutorials und Videos können helfen abzuschätzen, welche Tätigkeiten genau auf Sie zukommen. Auf Internetplattformen wie Youtube finden Sie eine reiche Auswahl, z. B. diese einführenden Sendung:

Quelle: Ytong Selberbauen 1 - die 77 Schritte zum selbstgebautem Haus - Teil 1 von 4 von  bs043176 | Youtube.com

Bauunternehmer finden mit Käuferportal

Ein kompetenter Bauunternehmer ist ausschlaggebend für den Erfolg Ihres Bauprojekts. Darum unterstützt Sie Käuferportal bei der Suche nach dem passenden Anbieter für Ihre Wünsche. Wir vermitteln Ihnen kostenlos und unverbindlich drei Angebote von Anbietern aus Ihrer Nähe.

Bildquellen:
© Käuferportal
© Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) | Europäische Union
© TÜV Saarland Gruppe | tekit Consult Bonn Gruppe GmbH