Fertighaus

Sparen durch Eigenleistungen

Ausbauhaus Preise

Sie wollen den Ausbau Ihres Hauses selbst vornehmen? Dann ist ein Ausbauhaus die richtige Wahl. Behalten Sie jedoch im Hinterkopf, dass Sie zwar die Kosten für die Manpower sparen, Materialkosten jedoch selbst in vollem Umfang übernehmen müssen. Wir zeigen Ihnen, welche Kosten auf Sie zukommen und worauf Sie beim Kauf außerdem achten sollten.

Mit Eigenleistungen zum günstigen Eigenheim

Ein Ausbauhaus, manchmal auch „Mitbauhaus“ genannt, ist eine Variante des Haustüren Preis SchlüsselfertigFertighauses. Bei einem Ausbauhaus errichtet der Bauunternehmer meist den Rohbau. Der Bauherr nimmt je nach vereinbarter Ausbaustufe sowie eigenen Fähigkeiten die weiteren Ausbauarbeiten in Eigenleistung vor.

Durch den hohen Anteil an Eigenleistung sinkt der Kaufpreis. Bauherren müssen jedoch zusätzliche Materialkosten für den Innenausbau einkalkulieren. Für ein Ausbauhaus sollten Sie sich nur entscheiden, wenn Sie ausreichende handwerkliche Fähigkeiten mitbringen.

Vorteile

  • preiswert
  • individuelle Gestaltung ist möglich
  • freie und selbstständige Zeiteinteilung beim Innenausbau
  • viele Ausbaustufen stehen zur Verfügung
  • positives Gefühl und Identifikation dank Eigenleistung beim Hausbau
  • in Massiv- und Fertigbauweise erhältlich

 

Nachteile

  • Innenausbau ist zeitaufwendig und zieht das Bauvorhaben in die Länge
  • Überschätzung der eigenen handwerklichen Fähigkeiten führt zu Komplikationen beim Bau
  • Kosten für den Innenausbau müssen einkalkuliert werden
  • sicherheitstechnische Risiken beim Einbau einiger Teile, z. B. Heizung oder Elektronik
  • nicht in jedem Fall günstiger als ein Komplettangebot
  • Gefahr von Bau- und Sicherheitsmängeln

Schlüsselfertiges Bauen 

Bausatzhaus, Ausbauhaus, Fertighaus – wo liegen die Unterschiede?

Fertighäuser sind Immobilien, die aus in einer Fabrik vorgefertigten Bauteilen bestehen. Die Bauteile werden an die Baustelle geliefert und dort zusammengesetzt. Die verschiedenen Bezeichnungen wie Bausatzhaus und Ausbauhaus beziehen sich darauf, wer das Zusammensetzten dieser Bauteile vornimmt, d. h. ob und inwiefern das Haus von der Baufirma oder dem Bauherren errichtet wird. Die Ausbaustufe sagt nichts über den Baustil der Immobilie aus.

Bausatzhaus

Ausbauhaus Illustration
Bausatzhaus als Bungalow

Die für den Rohbau benötigten Teile und Materialien werden vom Hausanbieter an die Baustelle geliefert. Der Bauunternehmer übernimmt auch die Arbeiten, die zur Errichtung des Rohbaus nötig sind (z. B. Vermessungen, statische Berechnung und Baugenehmigung). Die Errichtung des Rohbaus – und faktisch des ganzen Hauses – nimmt der Bauherr in Eigenleistung vor. Hierbei wird er von der Baufirma betreut. Wenn Sie mehr über Bausatzhäuser aus Ytong erfahren möchten, lesen Sie hier weiter.

Ausbauhaus

Ausbauhaus im Landhausstil
Ausbauhaus im Landhausstil

Der Lieferumfang eines Ausbauhauses ist unterschiedlich. Er beinhaltet in jedem Fall den Rohbau, d. h. Mauerwerk, Dach, Fenster und Außenputz. Für gewöhnlich ist der Bauherr für den gesamten Innenausbau, inklusive Heizungseinbau, Wasser- und Elektroleitungen, Estrichverlegung etc. verantwortlich. Es können jedoch auch andere Ausbaustufen mit der Baufirma vereinbart werden. 

Schlüsselfertiges Bauen

Schlüsselfertige Bauweise
Schlüsselfertige Fertigbauweise

Der Begriff schlüsselfertig kann ebenfalls verschiedene Ausbaustufen bezeichnen. Für gewöhnlich meint schlüsselfertiges Bauen den Rohbau mit komplettem Innen- und Außenausbau, inklusive Bodenbelägen und Maler- und Tapezierarbeiten. Informationen zu Preisen von schlüsselfertigen Fertighäusern finden Sie hier.

  Tipp der Redaktion

Egal, für welche Ausbaustufe Sie sich entscheiden: Sie sollten genau nachfragen, was im Lieferumfang enthalten ist und dann die Angebote miteinander vergleichen. Bodenplatte und Keller sind für gewöhnlich nicht im Preis inbegriffen und müssen gesondert bezahlt werden.

Preise von Ausbauhäusern

Die Ausbaustufen Ausbau- und Bausatzhaus sind die günstigste Art, ein Haus zu errichten. Sie sind in folgenden Preisklassen erhältlich:

Preisklassen Ausbauhäuser

In welcher Preisklasse Ihr Haus liegt, hängt von Größe, Material und Ausführung des Ausbauhauses ab. Auch die Region, in der Sie das Ausbauhaus errichten wollen, spielt aufgrund unterschiedlicher Grundstückspreise eine Rolle. 

Füllen Sie den Käuferportal-Fragebogen aus, um drei genau auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Angebote zu erhalten.

Das Sparpotenzial von Ausbauhäusern

Die günstigen Preise ergeben sich aus dem hohen Anteil an Eigenleistungen. Falls Sie den kompletten Innenausbau ab Rohbau selbst übernehmen, können Sie bis zu 50.000 Euro an Lohnkosten für Handwerker sparen. Falls Sie den Abschluss der Bauarbeiten verantworten (d. h. Malern, Tapezieren, Fußböden, Fliesen, Innentüren und Garten) können Sie bis zu 25.000 Euro sparen. 

Sparen beim Bauen durch Eigenleistungen

Sparpotenzial bei Ausbauhäusern durch Eigenleistung

Materialkosten

Wenn Sie sich für einen Ausbau in Eigenleistung entscheiden, bedanken Sie die Materialkosten. Diese dürfen in Ihrer Hausfinanzierung nicht fehlen. Mit folgenden Kosten müssen Sie im Durchschnitt rechnen:

Fensterbänke: ca. 800 €
Innenputz: ca. 2.100 €
Trockenbau: ca. 1.800 €
Estrich: ca. 2.800 €
Haustür: ab ca. 200 €
Maler und Tapezierarbeiten: ca. 2.600 €

Fliesen: ca. 2.600 €
weitere Bodenbeläge: ca. 3.600 €
Innentüren: ca. 2.000 €
Heizung: ca. 18.000 €
Sanitärausstattung: ca. 8.000 €
Elektroinstallation: ca. 4.000 €

Auch hier gilt: Was genau Sie für die Materialien ausgeben, hängt von Ihren Vorstellungen ab. Falls Sie sich beispielsweise für sehr hochwertige Bäder aus Naturstein oder für edle Holzfußböden entscheiden, sind die oben aufgeführten Beträge zu niedrig.

  Tipp der Redaktion

Versuchen Sie vor Baubeginn einen genauen Kostenvoranschlag auszuarbeiten. Dann können Sie Ihre Baufinanzierung genau darauf abstimmen und es gibt während der Bauphase keine bösen Überraschungen.

Errichtung eines Ausbauhauses

Falls Sie noch unsicher sind, ob Sie sich den Hausbau mit so vielen Eigenleistungen handwerklich zutrauen, profitieren Sie doch von den Erfahrungen anderer Häuslebauer. Dieses Video zeigt Ihnen anschaulich alle Schritte bis hin zur Fertigstellung eines Ausbauhauses durch den Bauherren. 

Den richtigen Hersteller finden

Ein kompetenter und verlässlicher Baupartner ist ausschlaggebend für den Erfolg Ihres Bauvorhabens. Da fast alle Fertig- und Massivbauhersteller auf dem deutschen Markt auch Häuser in Ausbauweise im Angebot haben, ist die Auswahl groß. 

Ums ich die Suche zu erleichtern, nutzen Sie den Service von Käuferportal: Wir vermitteln Ihnen kostenlos und unverbindlich bis zu drei Angebote von Herstellern aus Ihrer Umgebung. Alle Hersteller und Anbieter in unserem Netzwerk sind von uns eingehend geprüfte Fachunternehmen und haben sich auf dem Markt schon einen Namen gemacht.

Bildquellen:
© Käuferportal
© Alexander Raths | Fotolia
© Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) | Europäische Union
© TÜV Saarland Gruppe | tekit Consult Bonn Gruppe GmbH