Fenster

Platzsparend und praktisch

Schiebefenster

Schiebefenster sind eine platzsparende Alternative zu herkömmlichen Dreh-Kipp-Fenstern. Der zu öffnende Fensterflügel wird parallel zur Hauswand bewegt, wodurch er kein Hindernis im Raum darstellt. Bei Käuferportal erfahren Sie alles über die Vorteile von Schiebefenstern. Außerdem geben wir einen Überblick zu Preisen und stellen die erhältlichen Modelle vor.

Funktionsweise und Modelle

Hinsichtlich ihrer Öffnungsrichtung lassen sich grundsätzlich zwei Typen von Schiebefenstern unterscheiden: horizontale und vertikale Schiebefenster. Sie finden sowohl in geschäftlichen als auch in Wohnhäusern Anwendung.


Schiebefenster mit horizontaler ÖffnungSchiebefenster mit horizontaler Öffnung

Bei diesem Typ gibt es zwei Versionen: Entweder ist nur einer der Fensterflügel über ein Schienensystem verschiebbar oder beide Flügel können bewegt werden – bei mehrflügeligen Fenstern auch mehrere. Dies erlaubt eine höhere Flexibilität beim Lüften.

Schiebefenster mit vertikaler ÖffnungSchiebefenster mit vertikaler Öffnung

Dieses Fenstermodell eignet sich für den Einsatz in Geschäften mit Kunden- und Straßenverkauf. Aber auch in Ihrem Privathaus können Sie von den Vorteilen und der attraktiven Optik dieser Schiebefenster profitieren. Hier gibt es ebenfalls Modelle mit einem oder mehreren verschiebbaren Fensterflügeln.


Preise für Schiebefenster

Die Preise für Schiebefenster richten sich nach der Größe, dem gewählten Material sowie dem Hersteller. Sie sind technisch häufig aufwendiger als Standardfenster und deswegen in der Regel auch teurer. Zweiflügelige Schiebefenster in einfacher Ausstattung bekommen Sie ab circa 500 Euro.
Schiebefenster können auch individuell angefertigt werden. Lassen Sie sich für solche Sondermodelle am besten direkt von Ihrem Fenster-Anbieter einen Kostenvoranschlag machen.
Ein weiterer Kostenfaktor ist der Einbau, der in der Regel nach Arbeitsstunden berechnet wird.
Als grobe Übersicht über die Kosten haben wir Ihnen eine Beispielrechnung angefertigt.

Beispielrechnung
Stundensatz des Monteurs: 40–60 €
Einbaudauer pro Fenster: 2–4 Stunden
Gesamtpreis für den Einbau: 80–240 €

Erhalten Sie bis zu 3 Fenster-Angebote zum Vergleich!

Kostenlos Angebote vergleichen & sparen

Materialien

Schiebefenster sind in allen Materialien erhältlich, aus denen auch herkömmliche Dreh-Kipp-Fenster gefertigt werden, also aus Holz, Kunststoff und Aluminium. Beliebt sind auch Holzfenster, die von außen mit einer Aluminiumverschalung verkleidet sind, um die Rahmen vor Witterung zu schützen.
Achten Sie zudem auf eine gute Isolierung der Rahmen und Glasscheiben, damit Ihr Haus möglichst wenig Wärme durch die Fenster nach außen abgibt.

Vor- und Nachteile von Schiebefenstern

  • platzsparend, da bei geöffnetem Fenster kein Fensterflügel im Raum steht
  • können geöffnet werden, ohne zuvor den Fenstersims freiräumen zu müssen
  • stufenlos bedienbar
  • bei Durchzug kann das Fenster nicht zuschlagen
  • bei den meisten Modellen kann aufgrund des Schiebemechanismus nur die Hälfte der Fensterfläche zum Lüften geöffnet werden

Den richtigen Anbieter finden

Fenster-Fachbetriebe helfen Ihnen dabei, die richtigen Schiebefenster zu planen und auszuwählen. Nutzen Sie den Service von Käuferportal. Wir vermitteln Ihnen bis zu drei Anbieter für Fenster in Ihrer Region. Diese machen Ihnen kostenlos und unverbindlich Angebote, die Sie dann in Ruhe zu Hause vergleichen können.

Bildquellen:
© Käuferportal
© Diane Diederich | iStock
© Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) | Europäische Union
© kange_one | Fotolia
© TÜV Saarland Gruppe | tekit Consult Bonn Gruppe GmbH
Fenster cta deutschlandkarte lang
Angebote für Fenster
von regionalen Anbietern vergleichen
Bitte wählen Sie Ihren Standort
  • Unverbindliche Angebote
  • Nur qualifizierte Anbieter
  • Bundesweites Netzwerk
  • Über 1.000 Anfragen monatlich
Deutschlandkarte Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen