Fenster

Die Profile im Überblick

Kunststofffenster von VEKA

VEKA ist ein Hersteller von Fensterprofilen und vor allem bekannt für sein breites Kunststofffenster-Angebot. Die verschiedenen Systemlinien umfassen Kunststofffenster mit unterschiedlichen Eigenschaften. So sind VEKA-Fenster für vielfältige Anforderungen geeignet. Was Sie über die Qualität und Vorzüge dieser Fenster wissen müssen, erfahren Sie bei Käuferportal.

Führender Hersteller im Bereich Kunststoff

Der Profilaufbau ist bei allen Fenstern gleich
Der Profilaufbau ist bei allen Fenstern gleich

Der Profil-Hersteller aus Sendenhorst (NRW) hat ein umfassendes Produktsortiment aus Flügel- und Blendrahmen. Die Materialgrundlage basiert auf hochwertigem und umweltschonend verarbeitetem Kunststoff: So haben VEKA Kunststofffenster – egal für welche Produktlinie Sie sich entscheiden – ausgezeichnete Dämmwerte, das senkt Ihren Energiebedarf und damit den CO2-Ausstoß. Zum anderen betreibt VEKA ein Recycling-Werk in Thüringen, in dem alte PVC-Fenster und -Türen ohne Qualitätsverlust wiederverwertet werden. Neben Nachhaltigkeit setzt VEKA auf Stabilität und ein schlankes Design – die optimalen Produkte für Häuser oder Wintergärten.

VEKA Systemlinien – Höchste Qualität für jeden Anspruch

Die zahlreichen Produkte hat VEKA zu einzelnen Systemlinien zusammengefasst. Diese unterscheiden sich in Wärmeschutz, Anzahl der Gläser, Design und Einsatzgebiet. So eignen sich die Kunststofffenster aus der Reihe Softline 82passiv insbesondere für Passivhäuser, die technischen Eigenschaften der Softline 70AD dagegen entsprechen den Basisanforderungen an ein Fenster nach der Energieeinsparverordnung (EnEV) 2014. Standardmäßig sind alle Fenster bei VEKA mit folgenden Qualitätsmerkmalen ausgestattet:

Qualitätsmerkmale eines VEKA Fensters
Qualitätsmerkmale eines VEKA Fensters

Kleine Fenster-Fachkunde

Was sind RAL Klassen?
Die Klassifizierung nach RAL Standards orientiert sich an festgelegten, objektiven Qualitätskriterien. Die Unterziehung einer Prüfung ist freiwillig. Das Gütezeichen A entspricht den höchsten Anforderungen. In Bezug auf die Wanddicke von Fensterprofilen aus Kunststoff bedeutet die Auszeichnung mit der Klasse A, dass eine Außenwanddicke von mindestens 2,8 Millimetern garantiert wird. Klasse B verlangt nur 2,5 Millimeter.

Was sind Mehrkammerprofile?
Wenn das Rahmenprofil mit mehreren luftgefüllten Kammern ausgestattet ist, spricht man von Mehrkammerprofilen. Diese Kammern leisten einen verbesserten Wärme- und Schallschutz. Fünf bis sechs Kammern zwischen Innen- und Außenseite sollten die Regel sein.

Was ist mit Bautiefe gemeint?
Die Bautiefe ist der Abstand von der Innenseite bis zur äußeren Begrenzung des Rahmenprofils. Je höher die Bautiefe ausfällt, desto stabiler ist das Fenster und desto mehr Platz kann für dämmende Luftkammern genutzt werden. VEKA bietet 70-, 82- und 90-Millimeter-Systeme an.

Was ist eine Mehrfachverglasung?
Für energiesparende Wärmeschutzfenster bietet sich mindestens eine Zweifachverglasung an. Der Zwischenraum zwischen den zwei Glasscheiben ist mit einem Edelgas aufgefüllt, das für die nötige Dämmung sorgt. Dreifachverglasungen isolieren noch besser, erhöhen jedoch auch das Gewicht und stellen größere Anforderungen an die Stabilität des Fensters.

Erhalten Sie bis zu 3 Fenster-Angebote zum Vergleich!

Kostenlos Angebote vergleichen & sparen

VEKA Fenstertypen

VEKA bietet nicht nur die Standardfenstertypen im Rechteckformat mit und ohne Sprossen an, sondern auch Sonderformen wie Rundbogenfenster, Stichbogen- oder Dreiecksfenster gehören zum Sortiment. Profile für Dachfenster oder Kellerfenster aus Kunststoff sind ebenso erhältlich wie Wintergartenprofile.

1-flügeliges Fenster

2-flügeliges Fenster

3-flügeliges Fenster

Einflügeliges Fenster: ab einer bestimmten Größe empfiehlt es sich, die Fläche in mehrere einzelne bewegliche Flügel aufzuteilen

Zweiflügelige Fenster mit festem oder losem Pfosten

Dreiflügeliges Fenster: nur 2 Flügel von 3 lassen sich öffnen (so können die Stulpen schmal gehalten werden und das Glas wirkt größer)

Solide Verarbeitung

Der Profilhersteller VEKA zeichnet sich vor allem durch folgende technische und gestalterische Standards aus:

Zuverlässige Verarbeitung und auf Stand der Technik
Die VEKA Softline ist eines der meistverkauften Fensterprofile in Deutschland. Die aktuellen Produktlinien berücksichtigen auch die Markt- und Technikentwicklungen. So wird zum Beispiel dem Trend zu größeren und damit schwereren Multifunktionsgläsern mit stabileren Rahmenkonstruktionen begegnet.

Wärmedämmung nach gesetzlichen Anforderungen
VEKA Produkte erfüllen die vorgeschriebenen Mindestanforderungen der EnEV und haben auch für höhere Ansprüche Modelle im Angebot, so auch für Passivhausstandard.

Stabilität
Stahlarmierungen in Blend- und Flügelrahmen sorgen für eine langanhaltende Stabilität.

Form-, Farb- und Designvielfalt
VEKA setzt mit seiner Produktpalette auf innovative Beschlagtechnik sowie modernste Gläser und Oberflächen. Die Formen sind klassisch, die Kanten abgerundet. Das von VEKA angebotene Farbspektrum ist breit angelegt, sodass für jeden Fassadentyp der passende Rahmen konfiguriert werden kann: Vor allem gedeckte Farben und Holzmaserungen bzw. Brauntöne sowie verschiedene Blau- oder Grautöne sind im Angebot. Aber auch in Farbtupfern wie Rot, Gelb und Grün können Ihre Fensterrahmen erstrahlen.

Rundum geschützt vor Lärm, Schall und Kälte
Der tiefe Glaseinstand und optimierte Temperaturverläufe innerhalb der Profilkonstruktion reduzieren die Gefahr von Kondenswasserbildung. So wird auch das Risiko von Schimmelbildung minimiert. VEKA Fenster sind in den drei Sicherheitsklassen RC 1 bis RC 3 erhältlich. Polizeilich empfohlen wird die Widerstandsklasse RC 2. Je höher die Klasse ist, desto länger hält das Fenster einem Einbruchsversuch stand. Schalldämmung bietet VEKA in 5 Klassen nach den standardisierten VDI-Richtlinien an: Klasse 0 (< 25 dB) bis Klasse 4 (40–44 dB). Insgesamt gibt es sieben Klassen (> 50 dB in der Klasse 7).

  Tipp

Das Lärmempfinden ist sehr subjektiv, auch die Umgebung spielt in die Entscheidung für eine bestimmte Schallklasse hinein. Ein Fenster mit einer Schallschutzangabe von 40 dB sorgt dafür, dass der eindringende Lärm um den genannten Wert verringert wird. 

Zur Veranschaulichung: Dezibelangaben
Zur Veranschaulichung: Dezibelangaben

Wissenswertes zum U-Wert

Die Güte der Dämmeigenschaft eines Fensters wird mit dem Wärmedurchgangskoeffizienten angegeben. Der sogenannte U-Wert wird nicht nur bei Fensterscheiben, sondern zum Beispiel auch bei Türen oder Fensterrahmen zum Vergleich herangezogen. Deswegen wird dem U-Wert zur Unterscheidung immer noch ein Buchstabe zur Seite gestellt: Fenstern ein w für window (Uw), und Rahmen ein f für frame (Uf). Generell gilt: Je kleiner der U-Wert ist, desto besser sind die Dämmeigenschaften eines Materials. Ist der U-Wert eines Fensters (d. h. die Werte von Rahmen und Glas zusammengenommen) gleich oder kleiner als 1,3 W/(m²K), entspricht er der in der Energieeinsparverordnung festgeschriebenen Kennzahl. Für Passivhäuser ist ein Wert von mindestens 0,8 W/(m²K) nötig.

Sie interessieren sich für VEKA Fenster?

VEKA ist ein renommierter Kunststofffensterhersteller. Er zählt zu den größten Systemgebern für Fensterprofile und arbeitet mit internationaler Ausrichtung. VEKA ist zuverlässig zu kleinen Preisen. Die Softline ist Marktführer in ihrem Segment. Interessieren Sie sich für Kunststofffenster von VEKA und möchten diese mit Angeboten anderer Fensterhersteller vergleichen? Käuferportal vermittelt Ihnen kostenlos und unverbindlich bis zu drei Anbieter in Ihrer Region und Sie können sich für das beste Preis-Leistungsverhältnis entscheiden.

Bildquellen:
© Käuferportal
© Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) | Europäische Union
© kange_one | Fotolia
© Mopic | Fotolia
© TÜV Saarland Gruppe | tekit Consult Bonn Gruppe GmbH
Fenster cta deutschlandkarte halbrund
Angebote für Fenster
von regionalen Anbietern vergleichen
Bitte wählen Sie Ihren Standort
  • Unverbindliche Angebote
  • Nur qualifizierte Anbieter
  • Bundesweites Netzwerk
  • Über 1.000 Anfragen monatlich
Deutschlandkarte Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen