Fenster

Hier bekommen Sie den Überblick

Kunststofffenster Preise

Die Preise für Kunststofffenster sind im Vergleich zu allen anderen gängigen Werkstoffen am günstigsten. Gleichzeitig besticht Kunststoff durch seine sehr guten Materialeigenschaften. Bei Käuferportal erfahren Sie, mit welchen Kosten Sie beim Einbau neuer Kunststofffenster rechnen müssen und welche Faktoren bei der Preisgestaltung eine Rolle spielen.

Kunststoff – beliebtes Fenstermaterial

Die meisten heute in Deutschland verbauten Fenster bestehen aus Kunststoff. Das liegt zum einen daran, dass Kunststofffenster günstiger sind als Fenster mit Rahmen aus Holz oder Aluminium, zum anderen an ihren guten Eigenschaften. Fensterrahmen sollten vor allem gut dämmen, langlebig und pflegeleicht sein. Kunststoffrahmen erfüllen alle drei dieser Voraussetzungen. Darüber hinaus gibt es für Kunststofffenster ein breites Design-Angebot: So sind sie in vielen Farben und auch in Holzoptik erhältlich.

Recycling von Kunststoff

Kunststoff kann sehr leicht recycelt werden. Der Kunststofffenster-Hersteller Veka sowie andere Fensterhersteller nehmen alte Fenster, Türen oder Rollläden zurück und recyceln das Material vollständig, sodass es ohne Qualitätsverlust erneut zu Fenstern, Türen oder Rollläden verarbeitet werden kann.

Vor- und Nachteile auf einen Blick

Vorteile

Nachteile

  • preisgünstig
  • pflegeleicht und witterungsbeständig
  • langlebig
  • insbesondere weiße Kunststofffenster lassen sich in jeden Wohnungsstil integrieren
  • hochqualitative Fenster aus Kunststoff bieten ähnliche Energieeffizienz-Werte wie zum Beispiel Holzfenster
  • je nach Dekor-Wahl: unnatürliches Material
  • durch statische Aufladung verschmutzt PVC schneller und muss öfter geputzt werden
  • physikalische Schäden lassen sich nicht einfach abschleifen, sondern erfordern im schlimmsten Fall den kompletten Wechsel des Fensters
  • verzieht sich über die Jahre stärker als Holz

Woran erkennen Sie ein gutes Kunststofffenster?

CE-KennzeichnungEin Kennzeichen für die Einhaltung eines Mindeststandards ist die CE-Kennzeichnung. Sie bestätigt, dass das Fenster nach EU-Richtlinien hergestellt wurde. Des Weiteren achten Sie auf den Wärmedurchgangskoeffizienten, den sogenannten U-Wert. Je niedriger dieser Wert ist, desto besser ist das Fenster gedämmt. Die Obergrenze für neue Fenster ist nach der Energieeinsparverordnung (EnEV) ein Wert von 1,3 W/m²K. Der Standard für ein Passivhaus entspricht einem Wert von unter 0,8 W/m²K.

Kostenfaktor – Was beeinflusst den Preis?

Die Kosten für ein Kunststofffenster hängen von unterschiedlichen Faktoren ab. Neben Hersteller und Größe des Fensters machen sich folgende Leistungen im Geldbeutel bemerkbar:

  • Verglasung
  • Schallschutz
  • Einbruchschutz
  • Wärmedämmeigenschaften/Energieeffizienz
  • Fensterform

Allgemeine Kostenangaben sind daher schwer zu machen, da diese je nach Fensterausstattung anders ausfallen.

Kosten für ein Kunststofffenster

Ein zweifachverglastes, einflügeliges Kunststofffenster ist im Baumarkt bereits ab 160 Euro erhältlich. Für ein dreifachverglastes Wärmeschutzfenster mit den Maßen 1,3 x 1,3 Meter und inklusive Einbau wurde vom Bayerischen Landesamt für Umwelt ein Preis von ca. 500 Euro ermittelt.

Kosten im Einzelnen

Der Austausch eines alten Fensters gegen ein neues Kunststofffenster kann sich vor allem energetisch lohnen. Bereits mit dem Mindeststandard an Wärmeschutz lassen sich bei einem Einfamilienhaus 15 bis 20 Prozent der Energiekosten sparen. Für zusätzlichen Isolierschutz sollte man Mehrkosten in Betracht ziehen. Was die Extras im Einzelnen auf der Rechnung ausmachen, erfahren Sie im Folgenden.

Erhalten Sie bis zu 3 Fenster-Angebote zum Vergleich!

Kostenlos Angebote vergleichen & sparen

Energieeffizienz von FensternVerglasung

Angaben zum Wärmedurchgangskoeffizienten gibt es sowohl für das Rahmenmaterial als auch für das Glas. Aus beiden Werten wird dann der U-Wert für das gesamte Fenster ermittelt. Dieser muss vom Händler für jedes Fenster ausgezeichnet werden. Je nach Art der Verglasung können Sie die Energieeffizienz des Fensters verbessern: Wählen können Sie zwischen zwei- und dreifachverglasten Fenstern. Der Preis steigt mit verbessertem Kälteschutz: Die Preisspanne liegt bei 50 bis 150 Euro pro Quadratmeter.


Querschnitt eines VerbundsicherheitsglasesVerbundsicherheitsglas (VSG)

Verbundsicherheitsglas stabilisiert das Fensterglas. Mithilfe einer Sicherheitsfolie (PVB-Folie) zwischen den Scheiben wird die Scheibe bruch- und splitterfest. Dies wirkt auch effektiv gegen Einbruch. Sie können die Scheibe von innen und außen bruchsicher machen oder jeweils nur von einer Seite. Für beidseitigen Schutz bezahlen sie um die 180 Euro; Einscheibensicherheitsglas kostet ca. 125 Euro.

 


SchallschutzSchallschutzverglasung – effektiv gegen Lärm

Zusätzlicher Schallschutz kann nötig werden, wenn Sie in einer verkehrsreichen Gegend leben. Für normale Geräuschverhältnisse wird in der Regel die Schallschutzklasse 4 empfohlen. Hier wird der eindringende Lärm mithilfe einer Spezialfolie um 40 bis 44 Dezibel verringert. Je größer die Lärmbelästigung ist, desto höher kann die erforderliche Schallschutzklasse ausfallen. Insgesamt gibt es sieben Klassen. Hier gilt: Pro Klasse müssen Sie mit einem Aufpreis von 20 bis 50 Euro rechnen.


Einbruchschutz

Fensterschutz wird in den genormten Widerstandsklassen 1 bis 6 (RC 1–6) angegeben. Polizeilich empfohlen ist die Klasse 2. Die Sicherheitsmaßnahmen gehen mit zusätzlichen Beschlägen und einer Verstärkung der Bänder einher, die sich auch in den Kosten widerspiegeln: zwischen 20 und 60 Euro kostet das Aufrüsten.

Mit Käuferportal Preise vergleichen und Anbieter finden

Beim Kauf eines Kunststofffensters sind einige Faktoren zu beachten. Da es in aller Regel keine einheitlichen Preise gibt, lohnt es sich, verschiedene Anbieter miteinander zu vergleichen. Der Service von Käuferportal kann Sie hier unterstützen: Wir vermitteln Ihnen drei Anbieter aus Ihrer Umgebung, die Ihnen jeweils ein Angebot zukommen lassen. Aus diesen wählen Sie das mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis.

Bildquellen:
© Käuferportal
© Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) | Europäische Union
© kange_one | Fotolia
© Mopic | Fotolia
© TÜV Saarland Gruppe | tekit Consult Bonn Gruppe GmbH
Fenster cta deutschlandkarte rund
Angebote für Fenster
von regionalen Anbietern vergleichen
Bitte wählen Sie Ihren Standort
  • Unverbindliche Angebote
  • Nur qualifizierte Anbieter
  • Bundesweites Netzwerk
  • Über 1.000 Anfragen monatlich
Deutschlandkarte Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen