Fenster

Bringen Sie Licht ins Dunkel

Kellerfenster

Kellerfenster ermöglichen auch im untersten Bereich des Hauses ein wohnliches Ambiente. Sie versorgen die Kellerräume mit Licht und gewährleisten eine gute Durchlüftung. Im Hinblick auf Energieeffizienz und Sicherheit wurden Kellerfenster lange Zeit vernachlässigt, heute stehen sie den restlichen Fenstern des Hauses aber in nichts nach. Erfahren Sie bei uns mehr zum Thema.

Formen von Kellerfenstern

Früher waren Kellerfenster oft nur einfach verglaste Fenster mit einem herkömmlichen Öffnungshebel. Mittlerweile gibt es verschiedene Variationen von Kellerfenstern. Häufig sind Dreh-Kipp-Varianten, Festverglasungen oder Fenster aus Stahllochblech zu finden.

Dreh-Kipp-Kellerfenster

Die Dreh-Kipp-Variante hat vor allem den Vorteil, dass Kellerräume gut belüftet werden können und so weniger anfällig für Feuchteschäden und Schimmelbildung sind.

Festverglasung bei Kellerfenstern

Eine Festverglasung ist kostengünstig und bietet einen guten Einbruchschutz, da das Fenster nicht einfach aufgehebelt werden kann.

Fest verankerte Fenster aus Stahllochblech kommen dagegen weniger oft vor. Sie sind zwar widerstandsfähig, einbruchsicher, zumeist wartungsarm und aufgrund ihres Materials sehr langlebig. Allerdings besitzen sie auch eine schlechte Wärmedämmung und sind aus energetischer Sicht nicht mehr sinnvoll.

Stahllochfenster (Ansicht 1)

Stahllochfenster (Ansicht 2)

Wärmeschutz und Energieeffizienz

Durch eine schlechte Fensterdämmung im Kellerbereich kann auch die Energieeffizienz im restlichen Haus leiden. Nicht gedämmte und veraltete Kellerfenster kühlen nicht nur den Kellerraum selbst, sondern durch die Kellerdecke auch die darüber liegenden Stockwerke aus. Die über dem Keller liegenden Wohnräume brauchen folglich mehr Heizenergie, um ein behagliches Wohnklima zu erzeugen und das führt zu erhöhten Energiekosten.

wärmegedämmtes Kellerfenster
wärmegedämmtes Kellerfenster

Moderne, wärmegedämmte Fenster verfügen über einen verbesserten Wärmeschutz, eine höhere Luftdichtigkeit und einen besseren Abschluss zur Fensterlaibung.

Material von Kellerfenstern

Je nachdem, wie der Kellerraum genutzt wird, empfehlen sich unterschiedliche Materialien. Wenn der Keller auch als Wohnraum dient, sind Kellerfenster aus Kunststoff eine häufig verwendete Variante. Sie besitzen gute Dämmeigenschaften und sind wartungsarm. Bei unbewohnten Kellerräumen und reinen Nutzkellern, die als Heiz-, Wasch- oder Lagerraum dienen, kommen oft Metallfenster zum Einsatz. Als Material wird hier meistens Stahl benutzt. Holzfenster finden sich in Kellerräumen nur selten, da die dort vorherrschende hohe Luftfeuchtigkeit dem Holz schadet.

Material Vorteile Nachteile
Kunststoff
  • kostengünstig
  • pflegeleicht
  • unterschiedliche Öffnungsmechanismen möglich
  • oft nur in Standardgrößen günstig
  • Maßanfertigungen können teuer sein
Metall
  • kostengünstig
  • pflegeleicht
  • unterschiedliche Öffnungsmechanismen möglich
  • schlechte Wärmedämmung → nicht zum Einsatz in bewohnten Kellerräumen geeignet

Erhalten Sie bis zu 3 Fenster-Angebote zum Vergleich!

Kostenlos Angebote vergleichen & sparen

Kosten von Kellerfenstern

Je nach Material, Art der Verglasung, Maßen, Funktionen und Sicherheitsaspekten variiert auch der Preis für die verschiedenen Fenstervarianten. Eine Kostenübersicht dient daher nur als grober Anhaltspunkt. Den finalen Preis kann nur der Fachbetrieb selbst nennen. Ein einfaches Kunststofffenster mit Dreh-Kipp-Öffnungsmechanismus kostet je nach Größe zwischen 75 und 150 Euro. Ein fest verglastes Fenster mit Kunststoffrahmen ist je nach Größe, Ausstattung und Anbieter ab circa 70 Euro erhältlich. Kellerfenster aus Stahl kosten zwischen 60 und 180 Euro.

  Tipp

Kosten (Icon)Der Einbau der Fenster vom Fachbetrieb schlägt mit circa 40 Euro pro Stunde zu Buche. Alternativ können Sie die Kellerfenster auch in Eigenleistung einbauen.

Sicherheit bei Kellerfenstern

Klassische Einbruchspunkte an einem Haus

Kellerfenster sind beliebte Ziele von Einbrechern, die sich auf diesem Weg Zugang zum Haus verschaffen möchten. Jede Art von Fenster können Sie umfassend gegen Einbruchsversuche absichern.

Bei normalen Dreh-Kipp-Fenstern empfiehlt es sich, den Zugang nach den Tipps der Polizei zu sichern: Kellerfenster mit sogenannten Stahllochblenden müssen stabil im Mauerwerk verankert sein und sollten zusätzlich über eine Öffnungssicherung verfügen. Das können folgende Elemente sein:

  • Vorhängeschloss
  • Verschraubung der Rahmen
  • abschließbare Fenstergitter, raumseitig montiert
  • festgelegte Riegelstangen aus Betongitter oder Flachstahl
  • abschließbare Fenstergriffe
  • Sicherheitsverglasung

Feuchtigkeitsschutz

Kellerfenster sind häufig unter der Geländeoberkante platziert. Sie bieten aber keinen Schutz vor drückendem Wasser. Der Bereich um das Fenster herum muss daher gegen Stau- und Niederschlagswasser abgesichert werden. Üblicherweise erfolgt hierfür der Einbau eines sogenannten Lichtschachts, der eine integrierte Rückstausicherung hat und über ein Drainagesystem an das Abwassernetz angeschlossen ist.

Lichtschacht gegen Feuchtigkeit

Lichtschacht gegen Feuchtigkeit

Mit dem Einbau ergibt sich häufig das Problem, dass Lichtschächte für Einbrecher einen willkommenen Sichtschutz bieten. Aus diesem Grund sollten Sie eine zusätzliche Vergitterung über dem Lichtschacht anbringen. Die Montage ist zwar ein zusätzlicher Kostenfaktor, macht sich aber durch eine erhöhte Gebäudesicherheit bezahlt.

Absicherung eines Lichtschachtes erhöht den EinbruchschutzBei Neubauten sind betonierte Lichtschächte empfehlenswert. Diese lassen sich besonders wirksam mit einem Rollenrost absichern. Auch Lichtschachtabdeckungen aus stahlarmierten Glasbetonsteinen haben hier eine einbruchhemmende Wirkung. Alternativ können auch Gitterroste mit einer integrierten Abhebesicherung installiert werden. Als Material eignet sich Flacheisen. Die Abhebesicherungen müssen tief im Mauerwerk verankert und idealerweise an vier Ecken befestigt sein. Ein Lichtschacht aus Kunststoff ist je nach Größe und Ausstattung zwischen 30 und 740 Euro im Fachhandel erhältlich.

Kellerfenster nicht vernachlässigen

Auch Kellerfenster sind modern ausgestattet und entsprechen hohen Energie- und Qualitätsstandards. Bei Neubauten gelten deshalb auch hier die Vorgaben der Energieeinsparverordnung (EnEV). Je nachdem, wie der Kellerraum genutzt werden soll, müssen Kellerfenster unterschiedlichen Ansprüchen gerecht werden. Bei der Suche nach dem richtigen Anbieter für Kellerfenster in Ihrer Region hilft Ihnen Käuferportal. Fordern Sie jetzt kostenlos und unverbindlich bis zu drei Angebote an.

Bildquellen:
© Käuferportal
© Baulinks.de / Käuferportal
© Käuferportal

Fenster cta deutschlandkarte halbrund
Angebote für Fenster
von regionalen Anbietern vergleichen
Bitte wählen Sie Ihren Standort
  • Unverbindliche Angebote
  • Nur qualifizierte Anbieter
  • Bundesweites Netzwerk
  • Über 1.000 Anfragen monatlich
Deutschlandkarte Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen