Fenster

So finden Sie das perfekte Fenster

Fenster kaufen

Der Fensterkauf ist ein komplexer Prozess und steckt voller Möglichkeiten. Jede Komponente hält eine breite Auswahl bereit, wodurch Sie Ihre ganz individuellen Wünsche verwirklichen können. Gleichzeitig stehen Sie aber auch immer wieder vor neuen Entscheidungen. Wir stellen die wichtigsten Schritte vor, die Sie auf dem Weg zum idealen Fenster beachten sollten.

Gründe für den Einbau neuer Fenster

Die Gründe für Eigenheimbesitzer, über den Einbau neuer Fenster nachzudenken, sind unterschiedlich. Viele besitzen veraltete Fenster, die vor 1995 eingebaut wurden, und wollen ihren Wohnraum auf einen aktuellen energetischen Stand bringen. Aber nicht nur ein behaglicheres Wohnklima spricht für die Entscheidung, neue Fenster zu kaufen. Auch die Aussicht auf 240 bis 260 Euro Heizkostenersparnis jährlich macht den Einbau für viele Hausbesitzer attraktiv. Nicht zuletzt müssen all diejenigen, die neu bauen, über eine Anschaffung nachdenken.

Den richtigen Anbieter und den besten Preis finden

Die Suche nach dem richtigen Fensteranbieter ist wegen der großen Auswahl nicht einfach. Daher sollten Kaufinteressenten sich vorher umfassend über den betreffenden Anbieter und das dazugehörige Angebot informieren. Je nachdem, welche Fenster eingebaut werden sollen, kann ein Spezialist nötig sein. Hilfreiche Informationsquellen für eine erste Anbieterübersicht sind unter anderem:

Internet-Globus-Icon das Internet

Empfehlung (Icon) persönliche Empfehlungen von Freunden oder Bekannten

Daumen hoch (Icon) Erfahrungsberichte

Geschäftsmann (Icon) direkter Anbietervergleich vor Ort

Anbietervergleich (Icon) spezielle Serviceangebote für einen kostenlosen Anbietervergleich nutzen

Am einfachsten ist die Suche nach dem richtigen Anbieter mit einem speziellen Service, der Ihnen kostenlos und unverbindlich bis zu drei passende Anbieter vermittelt. Der Service von Käuferportal ist hierfür die beste Wahl.

Fördergelder clever nutzen

Bereits während der Suche nach dem richtigen Anbieter sollten Kaufinteressenten sich über passende Fördermöglichkeiten für neue Fenster informieren. Für energetische Einzelmaßnahmen, wie den Einbau neuer Fenster, stehen mehrere Förderungen, zum Beispiel der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) oder der BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle), zur Verfügung. Auch die Energieberatung vor der Durchführung der Sanierungsmaßnahmen können sich Privatpersonen fördern lassen.

Erhalten Sie bis zu 3 Fenster-Angebote zum Vergleich!

Kostenlos Angebote vergleichen & sparen
2 Monteure bauen Fenster ein
Fenster Holz-Alu-Profil im Querschnitt mit Dreifachverglasung
Verschiedene Fensterformen und Modelle
Maßnehmen eines Fensters

Rahmen-Material

Bei der Auswahl des Fensters müssen mehrere optische und funktionale Faktoren bestimmt werden. Einer davon entfällt auf das Material von Fensterrahmen. Am häufigsten werden Kunststoffrahmen, Holzrahmen, Holz-Aluminiumrahmen und Aluminiumrahmen eingesetzt. Welches Material letztendlich für Sie persönlich das richtige ist, hängt von unterschiedlichen Einflussfaktoren ab. Unter anderem spielen folgende Aspekte eine Rolle bei der Auswahl:

Geld (Symbol) festgelegtes Budget

Handwerker (Icon) eingeplanter Pflege- und Wartungsaufwand

Auge / Besichtigen Icon gewünschter Stil

Mauer aus Backsteinen Icon spezielle Materialeigenschaften

Dabei hat jedes Material spezifische Vor- und Nachteile: Holzfenster haben eine hervorragende natürliche Wärmedämmung und eine lange Lebensdauer. Allerdings sind sie nicht die günstigste Variante und erfordern ein relativ hohes Maß an Wartungs- und Pflegeaufwand. Kunststofffenster sind relativ preisgünstig, pflegeleicht und haben gute Schall- und Wärmeschutzwerte. Aluminiumfenster sind etwas hochpreisiger, dafür aber sehr stabil und langlebig.

ComputermausWeitere Informationen zu den Eigenschaften der unterschiedlichen Materialien finden Sie hier.

Verglasungstypen

Nicht nur der Rahmen, auch die darin eingesetzte Verglasung spielt eine bedeutende Rolle bei der Auswahl der passenden Fenster. Hochmoderne Dreifachverglasungen eignen sich nicht für jedes Haus und können, wenn die Wärmedämmung der Scheiben höher ist als die der Außenwand, sogar zu Feuchteschäden oder Schimmel führen. Vor der Auswahl der Verglasung sollte daher immer eine fachgerechte Beratung erfolgen.

Stellen Sie sich beim Fensterkauf frühzeitig die Frage, welche Funktionen Ihre Verglasung haben soll. Fensterglas für Schallschutzfenster oder Wärmeschutzfenster sind meistens mit einem Aufpreis verbunden, lohnen sich aber, wenn das Fenster beispielsweise in Richtung einer stark befahrenen Straße liegt oder eine große Fensterfläche auf der Südseite des Hauses eingebaut ist.

Wärmedämmung

Besonders in Sachen Wärmedämmung sollten sich Kaufinteressenten vor dem Fensterkauf eingehend beraten lassen. Sowohl die Verglasung als auch der Rahmen sollten einen möglichst geringen Wärmedurchgangswert haben. Die hindurchgelassene Wärmeenergie wird mit dem sogenannten U-Wert als Wärmedurchgangskoeffizient angegeben. Je niedriger dieser ausfällt, desto besser sind die wärmedämmenden Eigenschaften eines Fensters. Für neue Fenster schreibt die aktuelle Energieeinsparverordnung 2014 (EnEV) einen maximalen U-Wert von 1,3 W/m²K vor. Für Dachfenster gilt ein Höchstwert von 1,4 W/m²K.

Wärmeverlust im Vergleich: alte Fenster gegen moderne Verglasungen
Alte Fenster haben einen deutlich geringeren Wärmedämmwert als moderne Zwei- oder Dreifachverglasungen

Sicherheit und Sonderausstattung

Sicherung mit Pilzkopfzapfen
Eine umfassende Sicherung mit Pilzkopfzapfen verhindert ein leichtes Aufhebeln

Generell ist es günstiger, Sonderausstattungen und Sicherheitsbeschläge bereits beim Fensterkauf einzuplanen als diese später nachzurüsten. Einbruchhemmende Sicherheitsbeschläge mit Pilzkopfzapfen an mehreren Stellen bieten einen umfassenden Schutz gegen Einbruchsversuche.

Professionelle Montage

Vergewissern Sie sich beim Abschluss eines Kaufvertrages auch über die entsprechenden Serviceleistungen, wie etwa den Einbau der Fenster. Die Fenstermontage kann zwar auch in Eigenregie durchgeführt werden, grundsätzlich empfiehlt sich aber die Beauftragung eines Fachbetriebs. Personen ohne handwerkliche Vorkenntnisse sollten in jedem Fall von der Eigenmontage absehen und in einen fachgerechten Einbau investieren. Nur so leisten neue Fenster auch jahrelang gute Dienste. Eine unsachgemäß durchgeführte Selbstmontage kann am Ende teuer werden.

Checkliste anfertigen

Besonders empfehlenswert ist es, sich für den Fensterkauf eine Checkliste mit den wichtigsten Fragen und Entscheidungsfaktoren anzulegen. Anhand dieser Liste können dann Informationen eingeholt werden. Das Internet bietet eine Fülle hilfreicher Informationen und ist ideal für eine erste Orientierung. Eine Eigenrecherche kann aber keine persönliche Beratung durch einen sachkundigen Anbieter ersetzen. Bei der Suche nach dem richtigen Anbieter in Ihrer Region hilft Ihnen Käuferportal. Fordern Sie jetzt kostenlos und unverbindlich bis zu drei Angebote an.

Bildquellen:
© Käuferportal
© Bacho Foto | Fotolia
© contrastwerkstatt | Fotolia
© Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) | Europäische Union
© Kalinovsky Dmitry | Fotolia
© kange_one | Fotolia
© TÜV Saarland Gruppe | tekit Consult Bonn Gruppe GmbH
Fenster cta deutschlandkarte lang
Angebote für Fenster
von regionalen Anbietern vergleichen
Bitte wählen Sie Ihren Standort
  • Unverbindliche Angebote
  • Nur qualifizierte Anbieter
  • Bundesweites Netzwerk
  • Über 1.000 Anfragen monatlich
Deutschlandkarte Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen