Fenster

Für ein gemütliches Wohngefühl

Holzfenster

Holz ist ein natürlicher und widerstandsfähiger Baustoff, somit also ideal für den Fensterbau geeignet. Holzfenster bestechen durch ihre behagliche Optik sowie durch sehr gute Dämmeigenschaften. Bei Käuferportal erfahren Sie alles über Fenster aus Holz: Von den Materialeigenschaften und dem Pflegebedarf, über die Vor- und Nachteile bis hin zur preislichen Einordnung.

Besonderheiten von Holzfenstern

Aufbau eines Holzfensters
Aufbau eines Holzfensters

Holz lebt und strahlt Wärme aus – daher wird der vielseitig einsetzbare Werkstoff auch seit jeher für den Fensterbau verwendet. Meist kommen dabei Kiefer, Fichte oder Eiche zum Einsatz. Die Beliebtheit des Materials liegt aber nicht nur in seiner natürlichen Optik, sondern auch in seinen zahlreichen bauphysikalischen Vorteilen begründet. Holzfenster sind darüber hinaus in Kombination mit Aluminium oder anderen Materialien erhältlich.

Wärmedämmung und Nachhaltigkeit

Holz steht nicht nur für ein behagliches Ambiente, sondern auch für energetisches Bauen und gesundes Wohnen. Denn als schlechter Wärmeleiter eignet sich das Material optimal zur Wärmedämmung. Zudem reguliert Holz auf natürliche Weise die Raumfeuchte, indem es überschüssige Luftfeuchtigkeit aufnimmt und wieder abgibt. Als nachwachsender Rohstoff ist Holz darüber hinaus ein Werkstoff für nachhaltiges Bauen.

Farb- und Formvielfalt

Varianten von Kunststoff-Fenstern
Formenvielfalt von Fenstern

Fenster und Türen sollten den Charakter eines Hauses unterstreichen. Daher empfiehlt es sich, die Form der Holzfenster passend zum Bau zu wählen: Bei modernen Neubauten können Holzfenster geradlinig gestaltet sein und Schiebetüren oder ähnliche größere geometrische Öffnungen aufweisen. In älteren Häusern lässt sich mit Holzfenstern hingegen der ursprüngliche Charakter des Hauses bewahren – sei es mit hochwertigen Sprossenfenstern, Rund- und Korbbögen oder speziellen Denkmalschutzfenstern nach historischem Vorbild.

Jedes Stück Holz ist einzigartig. Um die spezielle Maserung und Struktur des jeweiligen Holzes zu unterstreichen, sind verschiedene helle und dunkle Lasuren erhältlich. Ob dezente Farbtransparenz, Weißton oder einer der über 200 RAL-Farben — der Farbgestaltung von Holzfenstern sind praktisch keine Grenzen gesetzt.

Erhalten Sie bis zu 3 Fenster-Angebote zum Vergleich!

Kostenlos Angebote vergleichen & sparen

Verglasung, Griffe und Beschläge

Neben der Holz- und Farbwahl stehen bei der Gestaltung von Holzfenstern auch verschiedene Verglasungen, Griffe und Beschläge zur Auswahl. Mit einer Wärmeschutzverglasung, Schallschutz-, Sicherheits- oder einer Ornamentverglasung setzen Sie nicht nur Akzente, sondern beeinflussen auch die Widerstandsklasse und die Wärmedämmung des Fensters.
Neben der Verglasung ist vor allem der Beschlag ein entscheidendes Sicherheitsmerkmal für ein hochwertiges Fenster aus Holz. Durch Beschläge kann die Sicherheitsstufe von Holzfenstern individuell angepasst werden. Zusätzlicher Einbruchschutz ist darüber hinaus durch — wahlweise abschließbare—Fenstergriffe aus Kunststoff, Aluminium oder Edelstahl gewährleistet.

Beschläge von Holzfenstern
Beschläge von Holzfenstern

Vor- und Nachteile von Holzfenstern

Die Vorteile von Fenstern aus Holz liegen nicht nur im ökologischen Bereich, sondern auch in bauphysikalischen Faktoren. Dem steht jedoch ein hoher Pflegeaufwand gegenüber.

Vorteile

  • Da Holz ein natürlicher Rohstoff ist, können Holzfenster recycelt werden
  • Selbst bei großen Temperaturunterschieden keine elektrostatische Aufladung
  • Hohe Stabilität, die auch bei dauerhafter Beanspruchung eine gute Wärmedämmung gewährleistet

Nachteile

  • Höhere Empfindlichkeit gegenüber Nässe, Kälte und UV-Einstrahlung, daher größerer Pflegeaufwand als bei Kunststoff- oder Aluminiumfenstern
  • Sehr hohes Eigengewicht

Pflege von Holzfenstern

Einer der Hauptgründe für die schnelle Alterung und den Verfall von unbehandelten Holzfenstern ist Feuchtigkeit, denn unbehandeltes Holz saugt Wasser wie ein Schwamm auf. Neue Verfahren zur Holzmodifizierung bewirken durch chemische, thermische oder mechanische Prozesse eine dauerhafte Veränderung des Holzes. So wird eine biologische Dauerhaftigkeit und verbesserte Resistenz gegen Witterungseinflüsse erreicht. Um die Lebensdauer von Holzfenstern zu verlängern, sollten Sie diese alle zwei Jahre lasieren und alle drei bis vier Jahre neu lackieren. Befolgen Sie hierzu die spezifischen Anweisungen des Herstellers.

Preise für Holzfenster

Wie bei allen Fenstern sind die Preise für Holzfenster von verschiedenen Faktoren abhängig:

  • Hersteller
  • Verglasung
  • Größe
  • Beschläge
  • Holzart
  • Form bzw. Fenstertyp
  • Farbe/Lasur
  • Öffnungsart

Grob lassen sich Holzfenster in folgende Preisklassen einteilen:

Preisklassen von Holzfenstern

  Tipp

Der Einbau neuer Fenster ist eine kostspielige Angelegenheit. Nutzen Sie daher Fördermöglichkeiten für einen nachhaltigen Ausbau. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) beispielsweise bietet umfangreiche Förderungen an, darunter Zuschüsse bis 2.500 Euro und Kredite.

Professionelle Beratung beim Holzfensterkauf

Neben der Wohngesundheit und dem warmen, natürlichen Ambiente ist es vor allem die Vielfalt an Gestaltungsmöglichkeiten, die Holz zum Klassiker unter den Fenstermaterialien machen. Bei der Suche nach dem optimalen Holzfenster sollten Sie sich die Zeit nehmen, verschiedene Anbieter miteinander zu vergleichen. Käuferportal stellt Ihnen kostenlos drei Anbieter aus Ihrer Region zusammen. Die Angebote der Fensterfirmen können Sie unverbindlich prüfen und so in kurzer Zeit das beste Preis-Leistungsverhältnis für Ihre neuen Holzfenster finden.

Bildquellen:
© Käuferportal
© Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) | Europäische Union
© kange_one | Fotolia
© Mopic | Fotolia
© thombach | Fotolia
© TÜV Saarland Gruppe | tekit Consult Bonn Gruppe GmbH
Fenster cta deutschlandkarte rund
Angebote für Fenster
von regionalen Anbietern vergleichen
Bitte wählen Sie Ihren Standort
  • Unverbindliche Angebote
  • Nur qualifizierte Anbieter
  • Bundesweites Netzwerk
  • Über 1.000 Anfragen monatlich
Deutschlandkarte Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen