Fenster

Für jeden Anspruch die passende Scheibe

Fensterglas

Moderne Verglasungen von Fenstern und Türen lassen sich mit zahlreichen Funktionen ausstatten und eignen sich somit für die unterschiedlichsten Einsatzgebiete. Ob eine Mehrfachverglasung zum optimalen Wärmeschutz, ein verstärkter Einbruchschutz oder feuerfestes Fensterglas – den Kundenwünschen sind kaum Grenzen gesetzt. Wir stellen die wichtigsten Verglasungsarten vor.

Moderne Verglasungen

Die Zusammensetzung von Fensterglas hat sich im Laufe der Glasherstellung nur geringfügig verändert. Heute besteht Fensterverglasung nach Angaben des Bundesverbandes Glasindustrie e. V. aus folgenden Bestandteilen:

  • etwa 70 Prozent Quarzsand
  • 13 Prozent Soda
  • 10 Prozent Kalk
  • Anteile an Dolomit, Feldspat und Pottasche

Die Produktionsprozesse hingegen haben sich stark gewandelt. Bis in die 70er Jahre war die Einfachverglasung von Fenstern an der Tagesordnung. Mittlerweile sind Fenster mit zwei- oder dreifacher Isolier- bzw. Wärmeschutzverglasung ausgestattet.

Aus der Einfachverglasung wurden Zweifach- oder sogar Dreifachverglasungen
Aus der Einfachverglasung wurden Zweifach- oder sogar Dreifachverglasungen

Fensterglas austauschen

Fenstergläser und Isolierverglasungen aus der Zeit vor 1995 sind auf den ersten Blick von modernem Wärmedämmglas nicht zu unterscheiden. Letzteres dämmt allerdings bis zu dreimal besser als ältere Verglasungen und vermeidet einen hohen Energieverlust. Mit speziellen Tests lässt sich innerhalb weniger Tage feststellen, ob das aktuell eingebaute Fensterglas den heutigen Anforderungen gerecht wird. Für ca. zehn Euro ist das dafür notwendige Material in Fachgeschäften erhältlich:

  • Kälteindikator für die Außenscheibe
  • Wärmeindikator für die Innenseite der Scheibe

Die Indikatoren werden mithilfe von Klebepads an das Fensterglas angebracht und sind von der Innenseite bequem abzulesen.

Ein Fensterglas-Test gibt Auskunft über die Dämmwerte der Scheibe
Ein Fensterglas-Test gibt Auskunft über die Dämmwerte der Scheibe

Alternativ kann ein Fachbetrieb genau bestimmen, wie groß das Einsparpotenzial für die Energiekosten mit neuen Fenstern ist. Einfach verglaste Fenster und Doppelfenster, die bis Ende der 60er Jahre häufig verbaut wurden, sollten auf jeden Fall ausgetauscht werden. Moderne Verglasungen sind bis zu sechsmal wärmedämmender als diese älteren Modelle.

Vielseitige Verglasungsarten

Die Auswahl der Fensterverglasungen ist längst keine Standardentscheidung mehr. Gläser werden genau auf die jeweiligen Bedürfnisse von Gebäuden oder Wohnräumen angepasst. In der Regel werden die Verglasungen nach ihren Funktionen unterschieden und in Arten unterteilt:

Isolier- oder Wärmeschutzverglasung

Aufbau von Wärmedämmglas

Isolierfensterglas erfüllt in erster Linie eine wärmedämmende Funktion. Die Wärmeverglasung besteht daher aus zwei bis drei parallel zueinander ausgerichteten Flachglasscheiben. Um die Wärmedämmung zu erhöhen, ist der Zwischenraum idealerweise mit Gas gefüllt. Hier wird entweder Argon oder als teurere und hochwertigere Variante Krypton verwendet. 

Meistens besteht Isolierglas aus zwei Glasscheiben und erreicht einen U-Wert von bis zu 1,0 W/m²K. (Der U-Wert markiert die Wärmedurchlässigkeit. Je niedriger er ausfällt, desto höher ist der Wärmeschutz.)


Sicherheitsglas

Aufbau von Sicherheitsglas

Sicherheitsglas hat den gleichen Grundaufbau wie Isolierglas. Zusätzlich werden die zwei aufeinanderliegenden Scheiben durch eine oder mehrere spezielle Sicherheitsfolien (PVB-Folie) geschützt. Das Verbundsicherheitsglas ist dadurch bruch- und splitterfest. 

Bei Überdachverglasungen ist die Verwendung von Sicherheitsglas vorgeschrieben. Außerdem dient es als Einbruchschutz. Je nach Aufbau kann Verbundsicherheitsglas folgende Eigenschaften haben:

  • ab- und durchsturzhemmend
  • durchwurfhemmend
  • durchschusshemmend
  • durchbruchhemmend
  • begehbar

Erhalten Sie bis zu 3 Fenster-Angebote zum Vergleich!

Kostenlos Angebote vergleichen & sparen

Sonnenschutzglas

Aufbau von Sonnenschutzglas

Eine Sonnenschutzverglasung kommt vor allem bei größeren Fensterflächen, zum Beispiel im Wintergarten, zum Einsatz. Spezielle Farbstoffe färben die verwendeten Flachglasscheiben im Isolierfenster ein und verhindern so eine zu hohe Sonneneinstrahlung.

In der Regel ist zwischen zwei Scheiben eine spezielle Hitzeschutzfolie angebracht. Der g-Wert gibt den Anteil der einfallenden Sonnstrahlung an. Hohe g-Werte lassen viel Sonnenenergie in das Rauminnere, niedrige hingegen wenig. Eine hohe Lichttransmission (LT-Wert) sorgt dafür, dass Tageslicht ungehindert durch das Fensterglas einfallen kann.

Brandschutzglas

Funktionsweise von Brandschutzglas

Fensterscheiben aus Brandschutzglas kommen vor allem in öffentlichen Gebäuden zum Einsatz. Die Verglasung ist besonders hitzeresistent. Brandschutzglas gibt es in mehreren Ausführungen.

Einscheiben-Brandschutzglas besteht aus einer Scheibe, die mit einer feuerbeständigen Schicht überzogen ist. Verbund-Brandschutzglas besteht aus zwei Glasscheiben, die mit einer feuerbeständigen Folie verbunden sind. Isolier-Brandschutzglas hat den gleichen Aufbau wie Verbund-Brandschutzglas und besitzt darüber hinaus isolierende Eigenschaften.

Schallschutzglas

Aufbau von Schallschutzglas

Eine spezielle Schallschutzfolie reduziert die Schallübertragung und somit den im Raum wahrgenommenen Außenlärm. Ein größerer Zwischenraum bei Isolierverglasungen wirkt sich ebenfalls positiv auf die Schallschutzeigenschaften des Fensterglases aus.

Der Schallschutz kann auch durch einen asymmetrischen Glasaufbau mit einer dickeren Außenscheibe und einer dünneren Innenscheibe bewirkt werden.

Kosten für Fensterglas

Die Kosten für Fensterglas hängen von den jeweiligen Funktionen und Eigenschaften der Verglasung ab.


Termometer (Icon)Isolierglas kann je nach Ausstattung zwischen 50 und 90 Euro pro Quadratmeter kosten.


Bruchsicherheit (Icon)Der Preis für Verbundsicherheitsglas und Überkopfverglasungen liegt je nach Ausstattung und Hersteller ungefähr zwischen 130 und 180 Euro pro Quadratmeter.


Lärmschutz (Icon)Der Preis für Schallschutzglas liegt etwa zwischen 70 und 120 Euro pro Quadratmeter Fensterfläche.


Sonne (Icon)

Sonnenschutzglas kostet je nach Anbieter und zusätzlicher Ausstattung zwischen 180 und 240 Euro pro Quadratmeter.


Flamme (Icon)Brandschutzglas ist aufgrund seiner besonderen Funktionalität teurer und kostet zwischen 170 und 1.600 Euro pro Quadratmeter, je nach Hersteller und weiterer Ausstattung.


Den richtigen Anbieter finden

Bei der Entscheidung für die richtige Verglasung sollten Sie unbedingt einen Fachbetrieb beauftragen. Die Dämmwerte der Außenwände sollten nicht höher sein als die der Verglasung. Eigenheimbesitzer riskieren sonst auf Dauer Feuchteschäden oder sogar Schimmelbefall. Käuferportal unterstützt Sie bei der Suche nach dem richtigen Fensteranbieter. Fordern Sie jetzt kostenlos und unverbindlich bis zu drei Angebote an.

Bildquellen:
© Käuferportal
© Diane Diederich | iStock
© Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) | Europäische Union
© kange_one | Fotolia
© TÜV Saarland Gruppe | tekit Consult Bonn Gruppe GmbH
Fenster cta deutschlandkarte lang
Angebote für Fenster
von regionalen Anbietern vergleichen
Bitte wählen Sie Ihren Standort
  • Unverbindliche Angebote
  • Nur qualifizierte Anbieter
  • Bundesweites Netzwerk
  • Über 1.000 Anfragen monatlich
Deutschlandkarte Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen