Aufzug

Zuverlässiger mechanischer Antrieb

Seilaufzüge

Wenn es mit dem Aufzug hoch hinaus gehen soll, ist der Seilantrieb die ideale Ausstattung. Seilaufzüge eignen sich für sehr große Förderhöhen und können sich mit einer hohen Geschwindigkeit bewegen. Wir stellen die Technik vor und beleuchten die Vor- und Nachteile. Außerdem informieren wir Sie über typische Abmessungen der Kabinen von Seilaufzügen und über Preise.

Funktionsweise von Seilaufzügen

Tragseil, Antriebsrad und Gegengewicht sind die wichtigsten Bestandteile eines Seilaufzugs. An dem einen Ende des Tragseils hängt die Kabine, am anderen ist das Gegengewicht befestigt. Das Seil wird über das Antriebsrad gelegt, das elektrisch betrieben und mithilfe des Gegengewichts den Aufzug in Bewegung setzt.

Der Treibscheibenaufzug setzt sich durch

Treibscheibe
Treibscheibe

Ursprünglich gab es zwei verschiedene Seiltechniken: den Trommel- und den Treibscheibenaufzug. Nach und nach verdrängte der technisch ausgereiftere und leistungsfähigere Treibscheibenaufzug den Trommelaufzug.

Heute ist der Trommelaufzug nur noch in historischen Anlagen zu finden. Gegenüber der Treibscheibenvariante hatte er nämlich zwei entscheidende Nachteile: Zum einen ist die Länge der Seile begrenzt, zum anderen stellt die Verwendung von maximal einem Seil ein erhöhtes Sicherheitsrisiko dar.


Treibscheibenaufzug – die Hängung macht den Unterschied

Die Vorteile des Treibscheibenaufzugs, das Gewicht auf mehrere Seile verteilen und die Tragkraft mit zusätzlichen Gegengewichten erhöhen zu können, ermöglichen den Einsatz in immer höheren Wolkenkratzern.

Einsatz von Treibscheibenaufzügen

Beispiel für die Tragkraft von Treibscheibenaufzügen

Nicht nur durch den Einsatz mehrerer Seile, sondern auch durch eine bestimmte Hängung kann die Leistung, d. h. die Tragkraft der Aufzugsanlage, erhöht werden. Für den klassischen Personentransport wird eine 2:1-Aufhängung verwendet. Sie verdoppelt die Tragkraft, halbiert jedoch auch die Geschwindigkeit, die mit einem leistungsfähigeren Motor ausgeglichen werden muss. Für Lastenaufzüge sind 4:1- oder 6:1-Aufhängungen üblich. Die Grafik veranschaulicht das Aufhängungssystem:

Aufhängungen bei Aufzügen

Aufhängung der Kabinen bei Seilaufzügen

Für die Mehrfachaufhängungen werden beide Enden des Seils an der Decke des Aufzugsschachts befestigt. Kabine und Gegengewicht hängen befestigt an Seilrollen in den Seilen.

Mit oder ohne Maschinenraum?

Ein Maschinenraum oberhalb des Schachts war für Seilaufzüge lange Zeit unumgänglich. Moderne Aufzugssysteme halten jedoch Lösungen ohne Maschinenraum bereit: Die Treibscheiben sind heutzutage kleiner, sodass der Antrieb direkt im Schacht integriert werden kann. Das spart Platz und kommt vor allem Gebäuden zugute, in denen ein Seilaufzug nachträglich eingebaut werden soll.

Erhalten Sie bis zu 3 Aufzug-Angebote zum Vergleich!

Kostenlos Angebote vergleichen & sparen

„gearless“ – Getriebelose Aufzugsanlagen

Der getriebelose Aufzug ist ein Meilenstein in der Entwicklung der Seilaufzüge:

Uhrzeit IconEr macht die Höchstgeschwindigkeit von Seilaufzügen möglich: 10 Meter pro Sekunde. Im Vergleich dazu schaffen Seilaufzüge mit Getriebemaschinen nur bis zu 2,5 Meter pro Sekunde.

Der technische Unterschied zwischen beiden Varianten besteht in der Art der Kraftumsetzung. Systeme mit Getriebe benötigen eine mechanische Übersetzung zwischen Motor und Treibscheibe. Bei getriebelosen Anlagen wird die nötige Traktion für den Antrieb allein durch tiefe Seilrillen in der Treibscheibe und den Druck des Gegengewichts erzeugt. Die Motorleistung muss hier jedoch höher liegen.

Vorteile des getriebelosen Antriebs:

  • geräuscharm
  • ruhiges Fahrverhalten
  • Kosten für Seilbremse entfallen
  • hohe Fahrgeschwindigkeiten
  • kompakte Bauform, ideal für Aufzüge ohne Maschinenraum
  • energieeffizient

  Info

Stopschild iconEin Nachteil, der jedoch stark ins Gewicht fällt, betrifft die schlechten Evakuierungsbedingungen: Wird der getriebelose Seilaufzug als maschinenraumlose Variante eingesetzt, gibt es kein Handrad. Dieses ist jedoch für die manuelle Befreiung von Personen im Störfall, z. B. einem Stromausfall, wichtig.

Vor- und Nachteile von Seilantrieben

Gerade im Seilaufzugssegment gab es in den vergangenen Jahren viele Innovationen in den Bereichen Nachhaltigkeit und Platzersparnis. Der maschinenraumlose Seilaufzug ist eine dieser neueren technischen Errungenschaft. Weitere Eigenschaften sowie Vor- und Nachteile des Seilaufzugs hält die folgende Tabelle für Sie bereit.

  Vorteile Nachteile
TechnikTechnik Icon
  • große Förderhöhen
  • hohe Geschwindigkeiten
  • hohe Lastenkapazität
  • große Anzahl beweglicher Teile, daraus resultierend: hoher Verschleiß und zahlreiche Fehlerquellen
SicherheitAchtung

keine

  • Anders als beim Hydraulikaufzug muss ein Kabinenabsturz in beide Richtungen abgesichert werden
  • Evakuierung kompliziert, Zugang nur durch Fachleute möglich
  • hohe Unfallgefahr bei Arbeiten am Schachtkopf
NachhaltigkeitBlatt-Icon
  • geringer Energieverbrauch
  • kein Einsatz umweltbelastender Stoffe

keine

Preis-Leistungs-VerhältnisWaage Symbol
  • ab 18 m Förderhöhe gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Herstellerbindung für Ersatzteile oft zwingend
  • hoher Wartungsaufwand

Wo ist ein Seilaufzug sinnvoll?

Seilaufzüge sind vor allem für große Förderhöhen geeignet. Zu geringe Förderhöhen führen zu einem unverhältnismäßig hohen Energieverbrauch sowie stärkerem Verschleiß. Das volle Potenzial eines Seilantriebs, das sowohl in der Schnelligkeit und den niedrigen Energiekosten liegt, entfaltet sich erst bei Höhen ab 18 Metern und mehr als 6 Haltestellen. Stark frequentierte Hochhäuser mit größeren Kabinen sind daher der ideale Einsatzort für Seilaufzüge.

Energie sparen mit seilbetriebenen Aufzügen

Gerade bei Seilaufzügen wurden in den letzten Jahren viele technische Entwicklungen zur Energieeffizienz vorangetrieben. Antriebbedingte Lösungen stellen wir Ihnen im Folgenden kurz dar:

Energiesparende Seilantriebe

Früher gingen bei der mechanischen Übersetzung zwischen Motor und Treibscheibe ca. 20 Prozent der eingesetzten Energie verloren. Diese Reibungsenergie, die in Form von Wärme verpuffte, musste reduziert werden. Zwei Lösungen boten sich an:


1. PunktDer bereits erwähnte getriebelose Antrieb reduziert den Energieverlust um ein Drittel. Dadurch, dass er im Aufzugsschacht montiert werden kann, spart man sich den Maschinenraum. Es steht mehr Nutzfläche zur Verfügung.


2. PunktWerden die dicken Stahlseile durch einen Gurt aus mehreren dünnen Stahlseilen ersetzt, sind auch hier Einsparungen bis zu einem Drittel möglich, weil eine mechanische Übertragung auch hier nicht nötig ist.


Rückspeisung der Bremsenergie

Die beim Bremsen umgewandelte Bewegungsenergie kann mithilfe einer technischen Umrüstung zurückgewonnen und ins Hausnetz eingespeist werden. Früher ging auch sie in Form von Wärme verloren. Diese Vorrichtung lässt sich auch in ältere Modelle integrieren.

Energielabel des VDI

EnergiesparhausAchten Sie auf das Energielabel des VDI (Verein Deutscher Ingenieure). Dieses wurde 2007 für Aufzüge eingeführt, um den Energiebedarf und -verbrauch anhand einheitlicher Kriterien transparent zu gestalten.

Maße von Seilaufzügen

Aufzugshersteller haben verschiedene Standardmaße für Seilaufzüge, realisieren jedoch auch individuelle Lösungen, die vor allem durch den nachträglichen Einbau einer Aufzugsanlage erforderlich sind. Eine Orientierung über die nötigen Abmessungen und Traglasten für Seilaufzüge nach Personen soll Ihnen folgende Tabelle geben.

Personen Maße Traglast
4
6
8
13
21
1,00 m x 1,00 m
1,00 m x 1,25 m
1,10 m x 1,40 m
1,10 m x 2,10 m
1,40 m x 2,40 m
375 kg
450–500 kg
630–650 kg
1.000–1.040 kg
1.600–2.500 kg

Barrierefreie Seilaufzüge

Für Aufzüge, die auch für Rollstuhlfahrer bequem zugänglich und bedienbar sein sollen, gibt es bestimmte Maße und Ausstattungsmerkmale, die in der DIN EN 81-70 festgehalten sind. In der Größe wird zwischen drei Typen unterschieden. Typ 1 stellt die Mindestgröße dar, die Typen 2 und 3 sind Empfehlungen für die Planung.

Abmessungen für barrierefreie Aufzüge nach DIN EN 81-70

Abmessungen für barrierefreie Aufzüge nach DIN EN 81-70

ComputermausFür mehr Informationen zu Behindertenaufzügen klicken Sie bitte hier.

Kosten und Preise von Seilaufzügen

Die Kosten für seilbetriebene Aufzüge lassen sich nicht pauschalisieren. Die Faktoren, die die Preise beeinflussen, sind vielfältig und in ihrer Kombination nicht standardisierbar. Folgende technische Merkmale machen sich im Preis bemerkbar:

  • Förderhöhe und Anzahl der Haltestellen
  • Traglast
  • Leistung und Geschwindigkeit
  • Einbau- und evtl. Umbaukosten
  • Ausstattung (z. B. Spiegel, Leuchtmittel)
  • Position (innen oder außen)

  Tipp

Vergessen Sie nicht, sich einen Überblick über die Folgekosten zu verschaffen. Über Wartungs- und Betriebskosten informiert Sie Ihr Fachmann für Seilaufzüge.

Angebote vergleichen und sparen

Seilaufzüge erleichtern die Begehbarkeit von Wohnhäusern oder gewerblich genutzten Gebäuden und ermöglichen den barrierefreien Zugang. Der Einbau einer Fahrstuhlanlage steigert den Wert einer Immobilie und die Zufriedenheit der Bewohner, Besucher oder Angestellten. Damit sich der Aufzug auch rechnerisch lohnt, sollten Sie mehrere Angebote von unterschiedlichen Herstellern vergleichen. Der Service von Käuferportal unterstützt Sie bei der Suche nach Anbietern aus Ihrer Region. Füllen Sie einfach unseren Fragebogen aus und wir liefern Ihnen drei unverbindliche und kostenlose Angebote: ganz bequem von zu Hause aus.

Bildquellen:
© Käuferportal
© Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) | Europäische Union
© photo 5000 | Fotolia
© TÜV Saarland Gruppe | tekit Consult Bonn Gruppe GmbH
© xy | Fotolia
Aufzug cta deutschlandkarte halbrund
Angebote für Personenaufzüge
von regionalen Anbietern vergleichen
Bitte wählen Sie Ihren Standort
  • Unverbindliche Angebote
  • Nur qualifizierte Anbieter
  • Bundesweites Netzwerk
  • Über 1.000 Anfragen monatlich
Deutschlandkarte Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen